Pierre-Emile Höjbjerg sieht für sich keine Zukunft auf Schalke

Pierre-Emile Höjbjerg sieht für sich keine Zukunft auf Schalke. Das sagte die Leihgabe des FC Bayern nach Informationen des „Sport Informations Dienst“ (sid) jetzt der dänischen Zeitung „BT“.

Pierre-Emile Höjbjerg. Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Pierre-Emile Höjbjerg. Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der defensive Mittelfeldspieler wird wie folgt zitiert: „Ich will weg und das Richtige für mich finden, ich muss etwas finden, das zu mir passt.“ Ernüchtert stellt der 20-Jähige für sich fest: „Es ist klar, dass das kein Topklub sein wird. Ich will an einen Ort, wo es eine Perspektive gibt.“

Für Schalke absolvierte Höjbjerg in der zurückliegenden Bundesliga-Saison 23 von 34 Spielen (zwei Vorlagen). Vor allem in der Rückrunde zeigte der Däne größtenteils ordentliche Leistungen.

Anzeige:

Zur neuen Saison wird Höjbjerg nach München zurückkehren – wenn kein anderer Club anklopfen sollte. Beim FC Bayern läuft der Vertrag von Pierre-Emile Höjbjerg noch bis 2018. Doch auch dort sieht der Mittelfeldspieler angesichts starker Konkurrenz kaum Chancen.

Über Redaktion (1057 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*