Pierre-Emile Höjbjerg sieht für sich keine Zukunft auf Schalke

Pierre-Emile Höjbjerg sieht für sich keine Zukunft auf Schalke. Das sagte die Leihgabe des FC Bayern nach Informationen des „Sport Informations Dienst“ (sid) jetzt der dänischen Zeitung „BT“.

Pierre-Emile Höjbjerg. Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Pierre-Emile Höjbjerg. Bild: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der defensive Mittelfeldspieler wird wie folgt zitiert: „Ich will weg und das Richtige für mich finden, ich muss etwas finden, das zu mir passt.“ Ernüchtert stellt der 20-Jähige für sich fest: „Es ist klar, dass das kein Topklub sein wird. Ich will an einen Ort, wo es eine Perspektive gibt.“

Für Schalke absolvierte Höjbjerg in der zurückliegenden Bundesliga-Saison 23 von 34 Spielen (zwei Vorlagen). Vor allem in der Rückrunde zeigte der Däne größtenteils ordentliche Leistungen.

Zur neuen Saison wird Höjbjerg nach München zurückkehren – wenn kein anderer Club anklopfen sollte. Beim FC Bayern läuft der Vertrag von Pierre-Emile Höjbjerg noch bis 2018. Doch auch dort sieht der Mittelfeldspieler angesichts starker Konkurrenz kaum Chancen.

Anzeige:
Über Moritz (1139 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.