Matija Nastasic: „Arbeite hart dafür, noch in dieser Saison mein Comeback zu feiern“

Nach seinem am ersten Spieltag der Saison erlittenen Achillessehnenriss kämpfte sich Matija Nastasic in den letzten Monaten zurück. Und nach einigen Monaten Reha und ersten vorsichtigen Übungen mit dem Ball, konnte der 22-Jährige letzte Woche bereits Teile des Trainings zusammen mit der Mannschaft absolvieren. schalke04.de hat mit dem Serben über seine Verletzung und das angestrebte Comeback gesprochen.

Matija Nastasic gestern im Training. Bild: Daniel Kraski, "Der Auslöser"

Matija Nastasic gestern im Training. Bild: Daniel Kraski, „Der Auslöser

„Das war schon eine harte Zeit“, sagt Nastasic mit Blick auf die letzten sieben Monate. „Mental war es für mich extrem wichtig, dass ich meine Familie um mich hatte. Deswegen bin ich anfangs nach Serbien gefahren, auch um Abstand zum Fußball zu gewinnen und den Kopf freizukriegen.“

Der Kontakt zur Mannschaft und zum Trainerteam war Nastasic allerdings immer wichtig: Alle Heimspiele habe der Innenverteidiger deshalb „live in der Veltins-Arena gesehen, bei den Auswärtsspielen saß ich zuhause vor dem Fernseher“. Auch mit Cheftrainer André Breitenreiter sei der Kontakt nie abgerissen. „Der Kontakt war immer da. Der Coach hat sich ständig bei mir erkundigt, wie es mit der Reha läuft. Ich war auch in meiner Abwesenheit immer nah am Geschehen.“

Anzeige:

Mittlerweile hat Matija Nastasic keine große Schmerzen mehr, es sei ein schönes Gefühl, wieder auf dem Rasen zu stehen. „Ich hoffe, dass ich die Belastung weiter steigern und schon bald wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Ich arbeite hart dafür, noch in dieser Saison mein Comeback zu feiern“, blickt Nastasic nach vorn.

Nastasic vor Comeback

Nach monatelanger Leidenszeit: Matija Nastasic steht vor der Rückkehr ins Schalker Teamtraining! Zum ausführlichen Interview: http://s04.de/NastasicINT

Posted by FC Schalke 04 on Dienstag, 22. März 2016

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*