Manchester United, Saloniki und mehr: Auf diese Teams könnte Schalke treffen

Gegen wen Schalke in der Europa League als nächstes ran muss, entscheidet die Auslosung am Montag. An zwei potentielle Gegner haben die Schalker Fans besondere Erinnerungen – aber leider keine guten.

Europa League

Am kommenden Montag um 13 Uhr werden die Paarungen für die Runde der letzten 32 in der Europa League gezogen. Die Gruppensieger, darunter auch der FC Schalke 04, und die vier besten Drittplatzierten aus der Champions-League-Gruppenphase werden den zwölf Gruppenzweiten und den restlichen drittplatzierten Mannschaften aus der Königsklasse zugelost.

Anzeige:

Gespielt wird am 16. und 23. Februar 2017. Schalke kann dabei weder auf die andere deutsche Mannschaft, Borussia Mönchengladbach, noch auf Gruppengegner Krasnodar treffen. So bleiben für den S04 folgende mögliche Gegner:

Anderlecht, Astra Giurgiu, AZ Alkmaar, Celta Vigo, KAA Gent, Hapoel Beer-Sheva, Legia Warschau (Champions League – CL), Ludogorets Razgrad (CL), Manchester United, Olympiakos Piräus, PAOK Saloniki, FK Rostov (CL), FC Villarreal

Dazu kommt noch Athletic Bilbao oder der KRC Genk. Genk benötigt am Freitag im neu angesetzten Spiel gegen Sassuolo einen Punkt, um die Gruppe F zu gewinnen. Das Spiel konnte am Donnerstag wegen Nebels nicht stattfinden.

Erinnerungen an Manchester und Saloniki

Mit zwei Gegnern hat der S04 eine besonderes Vorgeschichte: In der Saison 2010/2011 siegte der FC Schalke im Viertelfinale der Champions League sensationell mit 5:2 und 2:1 gegen Inter Mailand. Im Halbfinale kassierte das königsblaue Team um Superstar Raúl dann gegen Manchester United aber zwei Niederlagen, 0:2 und 1:4 aus Schalker Sicht. Gegen Manu, aktuell trainiert von José Mourinho und gespickt mit Stars wie Paul Pogba und Zlatan Ibrahimović, haben die Knappen also noch etwas gutzumachen.


[Anzeige]

Im Jahr 2013 traf der S04 im Champions-League-Qualifikationsspiel auf PAOK Saloniki. Im Heimspiel der Schalker stürmte die Polizei brutal die Nordkurve, um ein Banner der befreundeten mazedonischen Ultras aus Skopje zu entfernen, von dem sich die Saloniki-Fans angeblich provoziert fühlten. Die Bilanz: 87 verletzte Schalke-Fans, Ermittlungen gegen die Polizei eingestellt.

Es wird eine spannende Auslosung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*