Keine OP für Coke! Hoffnung auf frühere Rückkehr

Ende letzter Woche verletzte sich Schalkes Neuzugang Coke schwer am Knie. Nach ersten Untersuchungen wurde ein Anriss des rechten Kreuzbandes diagnostiziert. Nun gibt es Neuigkeiten.

Coke. Bild: Lars Baron/Getty Images

Coke. Bild: Lars Baron/Getty Images

Wie der FC Schalke 04 jetzt mitteilt, soll das Knie nicht operiert werden. Zu dieser Entscheidung sei man nach „Konsultation verschiedener Kniespezialisten“ gelangt.

Alle Spezialisten hätten festgestellt, dass es sich um eine isolierte Verletzung des hinteren Kreuzbands im rechten Knie handele und keine hochgradige Instabilität des Gelenks vorliege.

Anzeige:

Deshalb eigne sich eine konservative Behandlung des Knies, die dazu führen soll, „dass der Spieler zwei Monate schneller als nach einem operativen Eingriff wieder ins Training einsteigen kann“. Coke soll nun eine Spezialschiene bekommen.

Der Spanier hatte sich die Verletzung letzte Woche beim Testspiel gegen Bologna zugezogen: nach einem Zweikampf in der zweiten Halbzeit hatte der Außenverteidiger einen Schmerz im rechten Knie verspürt. Bei anschließenden Untersuchungen erwiesen sich die Beschwerden als Verletzung des hinteren Kreuzbands.


[Anzeige]
Über Redaktion (980 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*