Jugendförderung auf Schalke unter André Breitenreiter ausgesetzt

Während seiner Amtszeit stand Jens Keller zwischen 2012 und 2014 beinahe durchgehend in der Kritik. Fans und Medien warfen dem Ex-Jugendtrainer Schwächen im Umgang mit seinen Profis und im Bereich Taktik vor. Doch eines muss man dem zukünftigen Trainer von Union Berlin lassen: Keller setzte auf die Jugend und führte unter anderem Max Meyer und Leroy Sané an die Profis heran. Ganz anders als Schalkes aktueller Trainer André Breitenreiter.

Andre Breitenreiter

André Breitenreiter. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Zwar holte der Ex-Paderborner mit Alexander Nübel einen talentierten Keeper von seinem ehemaligen Club und auch Fabian Reese wurde aus der Knappenschmiede hochgezogen. Während für Nübel momentan und in naher Zukunft wohl kein Vorbeikommen an Ralf Fährmann und Fabian Giefer zu erwarten ist, hätte U19-Stürmer Reese bei den aktuellen Leistungen von Klaas-Jan Huntelaar und Franco di Santo den ein oder anderen Einsatz verdient gehabt. Doch Breitenreiter setzte weiter auf die erfahrenen aber abschlussschwachen Stürmer. Einmal durfte Reese ran: Im November gegen den FC Bayern – für magere 3 Minuten. Das war´s.

Und auch Felix Platte hatten Schalkes Fans als Alternative für Huntelaar und Di Santo auf dem Schirm. Anders als André Breitenreiter, der den bulligen Stürmer im Winter nach Darmstadt ausleihen ließ. Gegenüber der „WAZ“ erklärte André Breitenreiter damals: „Er hat leider deutliche Schritte zurückgemacht, auch im Vergleich zur letzten Saison”. Platte sei keine Option.

Anzeige:

Ein ähnliches Bild zeichnete sich in Schalkes Innenverteidigung ab. Den Knappenschmiede-Absolventen Kaan Ayhan gab S04 an Frankfurt ab. Und selbst als Schalkes Innenverteidigung nach der Verletzung von Benedikt Höwedes arg dezimiert war, setzte Breitenreiter auf den gelernten Mittelfeldmann Roman Neustädter. Für Innenverteidiger Marvin Friedrich, seit 2011 auf Schalke (Start in der U17), gab es ganze 2 Minuten Einsatzzeit in der Bundesliga und 11 Minuten in der Europa League. Selbst nach zum Teil sehr schwachen Leistungen von Neustädter wurde Marvin Friedrich von André Breitenreiter ignoriert. Der 20-Jährige sitzt zwar immer wieder auf der Bank, doch zu ernsthaften Einsätzen reicht es nicht.

Ähnlich sieht es bei Thilo Kehrer aus. Der U19-Meister durfte in dieser Saison ganze 60 Sekunden ran.

Erfreulich sieht es hingegen im Mittelfeld aus: Die unter Jens Keller geholten und mittlerweile erfahrenen U21-Nationalspieler Max Meyer, Leroy Sané und Leon Goretzka kommen genauso wie Johannes Geis auf viel Einsatzzeit. Angesichts der Leistungen von Sidney Sam und der Verletzung von Marco Höger allerdings auch nicht überraschend.

Nun kann man sicherlich darüber diskutieren, inwieweit es möglich ist, in einer durchwachsenen Saison junge und unerfahrene Spieler an die Profis heranzuführen. Breitenreiter betonte immer wieder, Stabilität erreichen zu wollen. Aber ob Schalkes hungrige Knappenschmiede-Talente soviel schlechter gewesen wären?

Es wird Zeit, dass auf Schalke in der nächsten Saison wieder verstärkt auf die eigene Jugend gesetzt wird. Christian Heidel und Markus Weinzierl, so er denn kommt, könnten die richtigen Köpfe dafür sein. Mit unter anderem Erdinc Karakas, Christian Rubio Sivodedov, Alper Ademoglu oder Haji Wright scharren einige viel versprechende Talente schon mit den Hufen…


[Anzeige]

Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1058 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*