Gökhan Inler: Der aktuelle Stand

Bereits im Sommer wäre Gökhan Inler fast zum FC Schalke 04 gewechselt. Doch Leicester City stach die Gelsenkirchener mit einem besseren Angebot aus. In England kam der Schweizer jedoch kaum zum Zug. Und mittlerweile ist klar: Schalke bemüht sich um den defensiven Mittelfeldspieler. Der aktuelle Stand.

Gökhan Inler. [Bild: Nazionale Calcio, Flickr.com, Creative Commons-Lizenz]

Gökhan Inler. [Bild: Nazionale Calcio, Flickr.com, Creative Commons-Lizenz]

Ein Transfer von Gökhan Inler zum FC Schalke 04 würde wohl für beide Seiten Sinn machen: Schalkes Trainer André Breitenreiter und Sportvorstand Horst Heldt sehen offenbar Bedarf auf der 6er Position. Und der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft benötigt mit Blick auf die EM im Sommer Spielpraxis, um seinen Platz im Schweizer Mittelfeld behaupten.

„Wir sind in Gesprächen mit Gökhan Inler, aber manchmal steckt der Teufel halt im Detail“, erklärt Heldt. „Wenn wir ein Paket schnüren, dann muss es auch stimmen.“ Woran es aktuell hakt, machte André Breitenreiter mit einem Seitenhieb auf Inler deutlich: „Wenn ich zur EM will, verzichte ich vielleicht auch mal auf Geld“, sagte Trainer André Breitenreiter bei einer Pressekonferenz im US-Trainingslager.

Anzeige:

Eine Entscheidung dürfte in den nächsten Tagen fallen. Und Gökhan Inler wäre gut beraten, nicht zu hoch zu pokern. Zuletzt verpokerte sich Renato Augusto, der ein Jahresgehalt von rund 8 Millionen Euro gefordert haben soll.

Nach Informationen von Andreas Boeni, Fußball-Chef bei der schweizerischen Zeitung „Blick“, soll S04 ein Angebot für eine Leihe bis Sommer 2016 mit anschließender Kauf-Option abgegeben haben.

Der 31-jährige Mittelfeldspieler sagte der Schweizer Zeitung zuletzt: „Ich habe mich in Leicester sehr gut eingelebt und ein Haus gefunden. Aber fussballerisch ist es im Moment schwierig.“ Er sei jedoch Profi und gebe weiterhin alles. Auf die Frage, ob ein Wechsel für ihn ein Thema ist, sagte der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft: „Sicherlich. Auch wenn ich nicht einer bin, der sofort wegspringen will. In meiner Karriere habe ich immer lange Zeit bei einem Klub gespielt. Man muss es gut anschauen.


[Anzeige]

[Bild: Nazionale Calcio, Flickr.com, Creative Commons-Lizenz]

27 Kommentare zu Gökhan Inler: Der aktuelle Stand

  1. Ich würde mit ihm gar nicht mehr verhandeln! Wenn Schalke ruft und ihm das Geld nicht passt, ist er kein Spieler für unseren Kumpel und Malocher Club!

  2. Viel zu Alt !! In Junge hungrige Beine Investieren.

  3. Soll er doch in die Wüste gehen oder so ☺️
    Genug Geld, aber null Aufmerksamkeit

  4. Söldner, sowas braucht der S04 nicht

  5. Sofort abhaken das thema , wir brauchen Spieler die zu uns wollen !

  6. Nicht verpflichten. Ganz einfach! !!

  7. Der will bestimmt auch in China spielen

  8. Der Typ hat schon im Sommer den „sagenumwobenen“ Club Leicester City dem FC Schalke 04 vorgezogen. Absolut lächerlich. Kein Herz – keine Seele = Niemals Schalker! Punkt.

  9. Dann nicht…abhaken und gut…soll bleiben, wo der Pfeffer wächst!!!

  10. So einen brauchen wir nicht…schaut lieber nach nem neuen Spieler

  11. Er soll bleiben wo der Pfeffer wächst , solche Personen hatte wir genug. Geldgeile Freier hatten wir genug. Hat das Schalke immer noch nicht gelernt??

  12. Was wollen wir mit dem? Erfahrung? Ach komm bankdrücker brauchen wir nicht

  13. Wer will den..schon wieder viel zu lange am rummachen ..Absage und weiter umschauen

  14. Lasst doch bitte endlich die Finger von diesem hammerwerfer, gebt lieber die Kohle für Rode aus!

  15. Soll bleiben wo er is und die bank schön warm halten. ….

  16. Das so jemand überhaupt noch nen Thema ist…traurig..

  17. Der soll bleiben wo er ist… Lieber Amartey dafür verpflichten…

  18. Bin auch der ansicht das der gar keine zukunft mehr haben kann und schon gar nich auf schalke was wollen wir mit nem 31 jahre alten sack?????
    Macht null sinn

  19. Sagt doch schon alles über seinen Charakter, so charakterlose Söldner brauchen wir nicht. Hoffentlich erkennen das der hotte und andre und lassen die Finger von dem

  20. man kann froh sein, das er nicht kommt.Er würde seine Kohle mit Bank sitzen verdienen!

  21. Wundert mich eh.Als er nach England gewechselt ist, gab er Schalke schon ne Abfuhr.Da würde ich doch kein 2. mal betteln.

  22. Wenn ihn nur das Geld treibt…dann bitte lasst ihn wo er ist …..Schalke braucht Typen ..keine Geldgeier

  23. Brauchen wir nicht,in England nur auf der Bank da kann er auch nicht gut genug für uns sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*