Computer-Sport: Schalke nimmt Nordkurve ins Visier

Dass Schalke 04 sich ein professionelles Computer-Spiel-Team gekauft hat, soll nur der Anfang sein: Der S04 plant weitere E-Sport-Investitionen – auch mit Blick auf die Fans in der Nordkurve.

Bild: Susanne Blondundblau

Bild: Susanne Blondundblau

Der FC Schalke hat ein professionelles Spieler-Team des Computer-Spiele-Hits „League of Legends“ übernommen – und damit soll noch lange nicht Schluss sein, wie die Verantwortlichen des S04 nun bei einer Pressekonferenz (Bilder bei Sport1) deutlich machten.

Jacob Toft-Andersen, Manager des S04-League-of-Legends-Teams, sagte laut „Zeit Online“, dass der Verein „mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit“ auch bei anderen Spielen aktiv werde. Die nächste Ankündigung soll es demnach zum Fußball-Spiel „Fifa“ geben.

Anzeige:

Gerade Fifa solle ein Schritt sein, auch die „Fans aus der Nordkurve“ in den E-Sport zu locken, zitiert „Zeit Online“ Moritz Beckers-Schwarz, Vorsitzender der Geschäftsführung FC Schalke 04 Arena Management GmbH.

Laut „WAZ“ gibt es auf Schalke außerdem Pläne, eine E-Sport-Nachwuchsmannschaft in Gelsenkirchen aufzubauen, vergleichbar mit der Knappenschmiede.


[Anzeige]

Für alle, die mit dem elektronischen Sport noch nicht so viel anfangen können, hat der FC Schalke ein kleines Einführungsvideo gedreht:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*