Christian Heidel: „Donis Avdijaj muss sich auf Schalke beweisen“

Anfang der Woche meldete Sport Bild, dass Christian Heidel mit Donis Adijaj für die Saison 2016/2017 plane. Doch Schalkes neuer Sportvorstand relativiert diese Meldung jetzt.

Donis Avdijaj. Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Donis Avdijaj. Bild: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Die Sport Bild zitierte Schalkes Sturmjuwel mit den Worten: „Es gab ein Gespräch mit Christian Heidel. Er hat mir mitgeteilt, dass der Verein mit mir plant. Ich freue mich sehr, dass ich eine faire Chance bekomme und werde jetzt alles tun, um sie zu nutzen und die Erwartungen zu erfüllen.“

Gegenüber dem Kicker schränkte Christian Heidel nun allerdings deutlich ein: „Dass er zurückkommen soll und dann auch definitiv bleiben soll, habe ich nicht gesagt. Ich habe nur gesagt, dass er erst einmal zurückkommen soll. Das ist ein Unterschied“.

Anzeige:

Heidel habe die Entwicklung von Donis Avdijaj schon länger verfolgt. Zudem bestätigt der 52-Jährige, dass Avdijaj bei Sturm Graz anständige Arbeit geleistet habe. Allerdings müsse der 19-Jährige erst einmal zurückkommen und sich dem neuen Trainer präsentieren. Dann müsse man sich auf Schalke entscheiden, wie es für den Ex-Publikumsliebling von Sturm Graz weitergehe.

Im Wortlaut habe Heidel zu Avdijaj gesagt: „Wenn es sich abzeichnen sollte, dass du eine Chance hast, auf Schalke zu spielen, sind alle Menschen glücklich. Sollte sich aber abzeichnen, dass du weniger Chancen hast, in die Nähe des Spielkaders zu kommen, dann glaube ich, wäre es für beide Seiten das Beste, wenn du irgendwo hin gehst, wo du weiter Spielpraxis bekommst.“


[Anzeige]
Über Redaktion (1092 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*