Atsuto Uchida vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

Schon seit April letzten Jahres fällt Schalkes Verteidiger Atsuto Uchida mit Patellasehnen-Problemen aus. In dieser Zeit verpasste der Japaner bereits über 30 Spiele. Aus dem Schalker Trainingslager in den USA kommen jetzt endlich positive Signale.

Atsuto Uchida. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Atsuto Uchida. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Noch im Oktober konnte Schalkes Publikumsliebling keine genaue Auskunft über eine mögliche Rückkehr auf den Platz geben. „Es ist immer möglich, dass es am Ende doch länger als geplant dauert. Aus diesem Grund muss man bei mir noch abwarten. Es geht dennoch schrittweise bergauf“, so Atsuto Uchida damals.

Wie André Breitenreiter gestern sagte, wolle man den Außenverteidiger in Florida „dichter ans Mannschaftstraining heranführen“. Ziel sei, dass der Japaner in Orlando bereits wieder einige Teile des Mannschaftstrainings absolvieren kann. „Wir tun aber gut daran, bei Atsuto den Ball flach zu halten. Wir sollten nichts überstürzen. Das wäre nach solch einer langen Verletzungspause eher kontraproduktiv“, warnt Breitenreiter.

Zur gestiegenen Konkurrenz auf „seiner“ rechten Abwehrseite sagte Uchida kürzlich: „Junior Caicara ist ein offensiver Verteidiger, er hat einen starken Drang nach vorne. Sascha Riether kann auf alles flexibel reagieren. Er ist sehr ruhig am Ball und wirkt immer sehr souverän. Ich werde von den beiden viele Dinge lernen.“

Anzeige: