1:0 gegen Wolfsburg: „Flankengott“ Kolasinac und Leon Goretzka entscheiden Spiel

Schalke 04 gewinnt in Wolfsburg mit 1:0. Damit wahren die Knappen eine gute Ausgangssituation im Kampf um die Europa-Pokal-Plätze.

leon-goretzka-wolfsburg

Schalke-Trainer Markus Weinzierl vertraute dabei auf die gleiche Startformation wie gegen Werder Bremen (3:1). Anders als erwartet schaffte es Donis Avdijaj nicht in den Kader. Als Alternativen für Schalkes Offensive saßen Yevgen Konoplyanka und Bernard Tekpetey auf der Bank.

Anzeige:

Das Spiel begann fahrig, mit vielen Unsicherheiten und fehlender Präzision auf beiden Seiten im Spiel nach vorn. Dank taktisch disziplinierter Defensivarbeit bei beiden Mannschaften waren Tochancen zunächst Mangelware.

Schalke benötigte eine halbe Stunde, um besser ins Spiel zu kommen, doch Zwingendes ergab sich zunächst nicht. Das änderte sich in Halbzeit zwei, als Königsblau deutlich mehr vom Spiel hatte und sich immerhin die ein oder andere Torchance erarbeitete.

Riesen-Aufregung dann in der 61. Spielminute. Benedikt Höwedes wurde in aussichtsreicher Postion fünf Meter vor dem gegnerischen Tor von Wolfsburgs Luiz Gustavo umgerissen (und zudem noch am Fuß getroffen). Doch statt Elfmeter und Rot für den Brasilianer zu zeigen, ließ Schiedsrichter Zwayer weiterspielen.


[Anzeige]

Zum Glück keine spielentscheidende Szene, denn in der 82. Spielminute traf Leon Goretzka zum 1:0-Siegtreffer für Schalke.  Der in den letzten Wochen in Topform spielende Sead Kolasinac flankte von der linken Seite auf Goretzka, der Keeper Benaglio überwinden konnte. Der Treffer bedeutete Goretzkas zweites Saisontor und schon den vierten Assist von Sead Kolasinac.

Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*