Wie könnte Schalke 04 in der Saison 2015/2016 spielen? [Update]

Horst Heldt und André Breitenreiter basteln nach wie vor am Kader für die Saison 2015/2016. Neu-Trainer André Breitenreiter will offensiv spielen lassen und möchte taktisch variabel agieren. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie Schalke in der kommenden Saison spielen könnte.

Gehen mussten unter anderem Kyriakos Papadopoulos, Christian Fuchs, Jan Kirchhoff und Chinedu Obasi. Auch der Vertrag des vielseitig einsetzbaren Tranquillo Barnetta wurde nicht verlängert. Zudem hat sich mit Jefferson Farfan Schalkes Ausnahmekönner auf der rechten Außenbahn verabschiedet. Xherdan Shaqiri hält sich in der Transfer-Gerüchteküche hartnäckig als möglicher Farfan-Ersatz.

Viel versprechende Neuzugänge

Franco di Santo

Neu im Team: Franco di Santo. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Mit dem aktuellsten Neuzugang in Person von Franco di Santo hat Schalke einen Stürmer von Format geholt, der Klaas-Jan Huntelaar entweder Druck machen kann oder Seite an Seite mit dem Hunter im 4-4-2 spielen kann. Die beiden Baustellen „Rechte Außenverteidigerposition“ und „Defensives Mittelfeld“ wurden mit Junior Caicara und Sascha Riether in der Verteidigung sowie Johannes Geis auf der 6 abgehakt. Insbesondere Johannes Geis dürfte Schalkes Offensivspiel merklich ankurbeln und zusammen mit Julian Draxler zur kreativen Schaltzentrale werden.

Anzeige:

Nach dem Abgang von Jefferson Farfan sah sich Königsblau bereits gezwungen, den schon aussortierten Sidney Sam zu rehabilitieren, um auf der rechten Außenbahn nicht allzu blank dazustehen. Sollte Julian Draxler doch noch zu Juventus Turin transferiert werden, würde S04 auf der linken Außenbahn die nächste Baustelle aufmachen.

Breitenreiters Spielidee: Offensiv und schnell spielen

Breitenreiter will dynamisch spielen lassen. Am liebsten mit Julian Draxler. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Breitenreiter will dynamisch spielen lassen. Am liebsten mit Julian Draxler. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Aktuell arbeiten André Breitenreiter und sein Trainerteam daran, den Profis ihre Spielidee zu vermitteln. „Ich möchte, dass wir schnell zum Torabschluss kommen und viele Tore erzielen. Ob das immer gelingt, ist etwas anderes. Ich bin aber kein Freund davon, den Ball hinten 28 Mal rumschieben zu lassen. Wir wollen schnell nach vorne agieren, weil wir in der Offensive hervorragende Spieler haben“, sagt Breitenreiter. Außerdem erwartet Breitenreiter von seiner Mannschaft ein schnelles Umschaltverhalten nach Ballgewinn und aggressives Gegenpressing nach Ballverlust. Und auch in der geordneten Defensive werden sich Schalkes Profis 2015/2016 nicht ausruhen können, denn André Breitenreiter will hohes Pressing spielen lassen.

Verschiedene taktische Grundformationen

André Breitenreiter hat in der Vorbereitung mit verschiedenen Systemen gearbeitet. Offenbar favorisiert der Ex-Paderborner für seine offensive Spielweise ein 4-4-2 oder das auf Schalke gewohnte 4-2-3-1. Im Testspiel gegen den FC Porto ließ Breitenreiter gar im 4-2-2-2 spielen: Auf den Außenbahnen spielten Julian Draxler links und Leon Goretzka rechts. Im defensiven Mittelfeld spielten Johannes Geis und Roman Neustädter Seite an Seite. Bei Ballbesitz rückten beide nach vorne ins zentrale Mittelfeld und stellten so dort eine Schalker Überzahl her. Nach Ballverlust konzentrierten sich die beiden Stürmer Klaas-Jan Huntelaar und Franco di Santo auf schnelles Gegenpressing oder kippten ab ins zentrale Mittelfeld, um hier die Räume dicht zu machen.

Schalke 04 4-2-2-2

4-2-2-2

Angesichts der Dreifachbelastung (Bundesliga, DFB-Pokal und Europa-League) erscheint fraglich, ob es reicht, mit Julian Draxler, Eric Maxim Choupo-Moting, Leroy Sané, Sidney Sam und gegebenenfalls Leon Goretzka für die Außenbahnen in die Saison zu gehen. Wenn es hart auf hart kommt, könnte André Breitenreiter alternativ sicherlich auch im zentraleren 4-4-2 mit Raute spielen lassen. Tranquillo Barnetta als offensiver Allrounder hätte Schalke als Back-Up aber sicherlich gut getan.

Schalke 04 4-4-2

4-4-2

Schalke 04 4-2-3-1

4-2-3-1

Standards als weiterer Schwerpunkt

Ein Drittel aller Tore fallen nach ruhenden Bällen. Beim FC Schalke 04 waren es in der letzten Saison nicht einmal ein Viertel – trotz der körperlichen Eignung des Schalker Personals. Hier wird André Breitenreiter ansetzen und lässt Standardsituationen bereits ausgiebig trainieren. Bei Eckbällen und indirekten Freistößen sollten kopfballstarke Spieler wie Joel Matip (1,95 Meter), Matija Nastasic (1,88 Meter) und Benedikt Höwedes (1,87 Meter) in der nächsten Saison häufiger treffen. Neuzugang Franco di Santo sollte mit seinen 1,93 Metern Körpergröße auch für den ein oder anderen Kopfballtreffer gut sein. Als Freistoßschütze dürfte vor allem Johannes Geis zum Einsatz kommen, der bei Mainz 05 bereits zahlreiche sehenswerte Freistoß-Tore produzierte und von dem André Breitenreiter sagt, er sei eine „Waffe„.

————————–

Schalke-Transfers zur Saison 2015/2016:

Neuzugänge:
Franco di Santo, Werder Bremen: 6 Mio. Euro
Sascha Riether, SC Freiburg: ablösefrei
Johannes Geis, FSV Mainz 05: 12 Mio. Euro
Junior Caicara, Ludogorets Rasgrad: 6 Mio. Euro
Matija Nastasic, Manchester City: 9,5 Mio. Euro
Michael Gspurning, Schalke II: ablösefrei
Thilo Kehrer, Schalke U19: ablösefrei
Summe = 33,5 Mio. Euro


[Anzeige]

Abgänge:
Jefferson Farfan, Al Jazira Abu Dhabi: ca. 7-10 Mio. Euro
Kyriakos Papadopoulos, Bayer Leverkusen: 6,5 Mio. Euro
Marcel Sobottka, Fortuna Düsseldorf: unbekannt
Timon Wellenreuther, RCD Mallorca (verliehen): unbekannt
Sowie Tranquillo Barnetta, Christian Fuchs, Jan Kirchhoff, Chinedu Obasi (alle ablösefrei)
Summe = 13,5 – 16,5 Mio. Euro


Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1058 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

30 Kommentare zu Wie könnte Schalke 04 in der Saison 2015/2016 spielen? [Update]

  1. Endlich nochmal ein kluger, nüchterner und sachlicher Bericht über Schalke. Ich fand das 4-2-2-2 System gegen Porto gar nicht mal so übel. Wir hatten ja echt eine Menge guter Torchancen. Nur in diesem System hat Meyer wohl schlechte Karten. Für die Außenbahnen ist der Jung ja schlicht und einfach zu langsam. Ich glaube ein 4-4-2 mit Raute wird wohl für den aktuellen Kader die bessere Variante sein. Oder ein 4-4-2 ohne die Raute. Auf der linken Seite Sané, dann Draxler und Meyer zentriert und rechts außen Goretzka. Ich würde einfach mal gerne sehen wie Draxler und Meyer miteinander im Zentrum harmonieren. Ich könnte mir vorstellen, dass die 4 Jungs, wenn sie eingespielt sind, eines der unberechenbarsten Mittelfelder der Liga werden könnten. Mal schauen was Breitenreiter so vor hat…
    Ich hoffe übrigens noch das Shaqiri kommt. Besser er wechselt zu uns als nach Doofmund oder? Zumal Draxler wohl dann nächstes Jahr wechseln wird. Obwohl ich es für Goretzka/Sané etwas schade fände. Es ist wirklich eine Gratwanderung zwischen der Förderung von jungen Talenten und dem Ziel Konkurrenzfähig zu bleiben. Hier ist nur das Beispiel Raffael zu nennen. War es klug ihn ziehen zu lassen und dafür Meyer aufzubauen? Meiner Meinung ein definitives „JA!“ mit Ausrufezeichen. Nur dabei sollte auch jedem Fan klar sein, dass der bewusste Verzicht von erfahrenen Profis zu Gunsten der jungen Talente auch ein großes Risiko sein kann. Aber wir wären ja nicht Schalke wenn wir solch ein Risiko nicht eingehen würden 😉

  2. @ Terrorschalker: Vielen Dank für die Blumen und deinen Kommentar. Ein 4-4-2 mit Linie könnte tatsächlich eine weitere Variante sein. Deine Idee mit Sané, Draxler, Meyer, Goretzka dürfte vielleicht einen Tick zu offensiv sein. Hier könnte Johannes Geis auf einer der beiden zentralen Positionen Sinn machen. Warten wir mal ab, aufgrund der Dreifach-Belastung und aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit, dass Schalke vermutlich (ohne Unken zu wollen) auch im Laufe der nächsten Saison mit einigen Verletzungen zu kämpfen haben dürfte, dürfte André Breitenreiter mit einigen taktischen Varianten arbeiten…

  3. Der Trainer entscheidet!

  4. Shaqiri rechts und Gore mit Geis Sechs und ohne Zehner dafür.

  5. Mögliche Aufstellung und Matip taucht nicht in der ersten Elf auf. Total unrealistisch! Wichtigste Aufgabe für Heldt für die nächsten Wochen: Vertrag mit Matip verlängern, egal was es kostet! An Nastasic sieht man, wie teuer gute IV sind und Joel ist nochmal eine Klasse besser!

    Meine Wunschaufstellung: Fährmann – Caicara, Höwedes, Matip, Kolasinac/Aogo – Geis, Höger, Goretzka, Draxler – di Santo, Huntelaar

    • Das finde ich auch so

    • Aogo?höger?da finde ich den Vorschlag der Community doch besser

    • Aogo oder Kolasinac ist egal. Die beiden tun sich nichts, auch wenn auf Aogo immer geschimpft wird.

      Meine Wunschaufstellung wäre ein 4-4-2 mit Raute, daher Höger, weil er auf der Halbposition offensiv Akzente setzen kann, dazu aber auch noch defensiv stark ist im Gegensatz zu Draxler.

      • Also ich finde zwischen Aogo und Kola sind erhebliche Unterschiede. Kola ist definsiv sowie offensiv meiner Meinung nach deutlich stärker, wenn der fit ist. Allein seine körperliche Fitness und Robustheit bringen ihm Vorteile gegenüber Aogo. Das Argument welches aber wohl am meisten zieht ist, dass er um einiges jünger ist und aus der Knappenschmiede kommt. Ich denke für ihn können wir demnächst eine hohe Ablöse erziehlen wenn er viel spielen sollte.

    • Felix Bremer: weiß nicht, ob das so unrealistisch ist. Finde die paarung Höwedes/Nastasic in der IV einen Ticken besser. Wobei: so ganz ohne Verletzte werden wir eh nicht auskommen. :-/

  6. Meyer raus und Sanè rein dann passt das 😉

  7. Solange wir Aogo und Höger nicht mehr in der ersten Elf sehen kann es nur besser werden 🙂
    Mit Huntelaar und Di Santos muss man eigentlich auf 2 Stürmer setzen und wenn die Form nicht stimmt oder die Belastung hoch ist mit Sane rotieren. Mittelfeld Draxler Meyer Geis und Goretzka sollte auch stehen… allerdings muss Meyer auch wieder in die Spur gebracht werden…

  8. Also das wird verdammt schwer, ich möchte nicht in der Haut vom Trainer stecken. Ich finde dieses mal haben wir einen recht guten Haufen

  9. So ist das eine absolute TOP Aufstellung ❤

  10. Shaqiri? Der ist doch noch gar nicht da.. warum wollt ihr ihn dann in eine wunschelf nehmen? Bin damit einverstanden. allerdings würde ich draxler auf die 10 stellen.. und über links choupo-moting spielen lassen. wenn der in topform ist…

  11. Meyer muss raus dafür chopo rein !
    Meyer verdribbelt sich immer und bringt wenig nach vorne.

  12. Ups… ja da ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen :D. Ein 4-4-2 in der Aufstellung wäre definitiv zu offensiv. Lag wohl an der späten Uhrzeit. Eigentlich hatte ich ein 4-1-4-1 im Kopf. Mit Geis als einzigen 6… Bin mal gespannt was der für eine Saison spielt. Aber generell bin ich sooo froh das sich noch keiner verletzt hat. Das gab’s ja schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr.
    Freu mich auch weitere Artikel von dir!!! Nur schade das man heute nur noch zu reißerischen und halb verlogenen Artikel Kommentare bekommt…

  13. Egal Hauptsache die Einstellung stimmt mal wieder dann kommt auch der Erfolg

  14. Ständig 3:0 wäre nicht schlecht ;-).

  15. Bernd Nachtigall

  16. perfekte aufstellung aber Sane für Goretzka dann top?

  17. 4-1-2-1-2 mit geis auf der 6 , caicara als RV, sané auf rechts, draxler auf der 10 , links mayer/goretzka, und vorne hunter / di Santo

  18. Mit dieser beispielhaften Aufstellung kann ich mich sehr gut anfreunden. Wenn ich mir dazu noch die guten Jungs auf der Bank ansehe, ist mir für die kommende Saison nicht Bange! Glück Auf!

  19. Das von euch vorgeschlagene 442 System ist ein 4-1-2-1-2 system, und mein absoluter favorit!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*