Wechsel im Sommer: Schalke bangt um Höwedes

Benedikt Höwedes könnte Schalke 04 nach dieser Saison verlassen. Da der Abwehrspieler eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankert hat, liegt das Heft des Handelns nicht in königsblauer Hand. Sportvorstand Horst Heldt will daher auch einen Weggang des Kapitäns nicht ausschließen. Vereinschef Clemens Tönnies hätte sogar Verständnis, wenn sich Höwedes einen neuen Klub sucht.

Benedikt Höwedes. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Benedikt Höwedes. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Benedikt Höwedes spielt schon seit 2001 bzw. seit seinem 13. Lebensjahr auf Schalke. Doch es bahnt sich ein Ende dieser langen und erfolgreichen Liaison an. Zwar hat der Weltmeister noch einen laufenden Vertrag bis 2017, in dem hat sich Höwedes aber eine Ausstiegsklausel einbauen lassen. Angeblich kann er Schalke für die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 18 Millionen Euro verlassen.

Tottenham Hotspurs heiß auf Höwedes

Allen voran in England soll Höwedes sehr begehrt sein, wobei vor allem die Tottenham Hotspurs um den 27-Jährigen buhlen sollen. Und es ist bekannt, dass der Verteidiger mit einem Auslandswechsel liebäugelt – vornehmlich nach England in die Premier League.

Anzeige:

Die Schalke-Verantwortlichen sind entsprechend gewappnet: „Bene spielt schon sehr lange auf Schalke und ist jetzt in einem Alter, in dem er sich die nächsten Schritte in seiner Karriere überlegen wird“, erklärte Horst Heldt. Auch Klubboss Clemens Tönnies betonte: „Ich nehme es keinem übel, der auf Schalke eine gute Zeit hatte und dann sagt: Ich will noch mal ins Ausland und was anderes machen.“

Bleibt Höwedes Schalke treu? Die kommenden Wochen werden es zeigen…


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*