Was macht eigentlich – Ebbe Sand?

In unserer neuen Rubrik „Was macht eigentlich?“ zeigen wir euch, was aus ehemaligen Schalker Helden geworden ist, nachdem sie die Knappen verlassen haben. Heute: Ebbe Sand.

ebbe_sand_cc

Ebbe Sand vor einem Logo seines ersten Clubs Hadsund BK. Bild: http://www.nordjyske.dk/nyheder / Wikimedia, Creative Commons

Ebbe Sand hat in seiner Karriere bei nur drei Vereinen gespielt: Hadsund BK, Bröndby IF und – dem FC Schalke 04. Von 1999 bis 2006 trug der dänische Stürmer das Trikot der Knappen und machte in dieser Zeit 73 Bundesligatore. Damit ist er hinter Klaus Fischer (182) der zweitbeste Schalker Torschütze aller Zeiten. Doch was macht der Mann mit dem „schönsten Würstchenstand“ heute?

Nach seinem Abschied auf Schalke heuerte er beim dänischen Club Sand Silkeborg IF an, wo er bis 2007 als Scout und Co-Trainer arbeitete. Seit 2008 ist er nun Technik- und Stürmertrainer der dänischen Nationalmannschaft.

Anzeige:

«Neben dem grundlegenden taktischen Bereich versucht er seine Spieler vor allem im mentalen Bereich zu stärken», berichtete transfermarkt.de 2013 in einer Fanreportage und zitierte Sand mit den Worten: «Ich habe in meiner Karriere Talente gesehen, die hätten bei Real Madrid oder dem FC Barcelona spielen können. Aber sie haben es nicht geschafft, weil sie mental zu schwach waren.»

Außerdem hält der heute 42-Jährige dem Bericht zufolge Vorträge zu Themen wie Siegeswille, Leistungsdruck und mentale Stärke, die in der dänischen Wirtschaft gefragt sein sollen. Auf die Frage nach einer möglichen Rückkehr nach Schalke sagte Sand: «Natürlich schlägt mein Herz noch blau-weiß und man sollte nie nie sagen, aber vorerst liegt mein Fokus auf Dänemark.»

[Bild: „http://www.nordjyske.dk/nyheder / Wikimedia, Creative Commons]


[Anzeige]

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*