Vorschau: Schalke 04 gegen VfL Wolfsburg

Heute Abend wartet auf den FC Schalke 04 der bislang dickste Brocken der noch jungen Bundesligasaison: Um 20.30 Uhr tritt S04 beim VfL Wolfsburg an. Nicht ausgeschlossen ist derweil, dass die Niedersachsen ohne zwei Stützen des Teams in den dritten Spieltag geht.

Schalke-Trainer André Breitenreiter spricht von einer „brutalen Qualität“, die der VfL Wolfsburg auf jeder Position habe. Damit meint Breitenreiter vor allem Kevin De Bruyne. „Kevin De Bruyne ist ein überrragender Spieler, der immer den Unterschied machen kann – wenn man ihn lässt. Wenn wir ihm am Freitag die Möglichkeiten geben, dann wird er seine Möglichkeiten nutzen, um den Unterschied zu machen. Das müssen wir verhindern“, fordert Breitenreiter von seiner Mannschaft.

Kevin De Bruyne und Ivan Perisic wohl nicht im Kader

Wolfsburg ohne De Bruyne?. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Wolfsburg ohne De Bruyne?. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Dabei ist wahrscheinlich, dass Kevin De Bruyne, genauso wie Ivan Perisic gar nicht im Kader stehen wird: Der Abschied von De Bruyne zu Manchester City war am Mittwoch schon als fix gemeldet worden, als VfL-Sportchef Klaus Allofs das am Donnerstag dementierte. Ein Transfer des Belgiers soll nach wie vor nur eine Frage der Zeit sein. Ivan Perisic soll kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand stehen.

Anzeige:

Der VfL Wolfsburg teilte gestern zwar mit, dass De Bruyne und Perisic nicht im Kader für das Spiel gegen den FC Schalke 04 stehen – Trainer Dieter Hecking habe das Gefühl bekommen, dass die Spieler nicht hundertprozentig konzentriert seien. Beide absolvierten aber gestern Nachmittag das Mannschaftstraining beim VfL Wolfsburg.

Egal, ob De Bruyne und/oder Perisic fehlen sollten: der VfL Wolfsburg hat genug Qualität, um den Königsblauen gefährlich zu werden. „Es ist ein Spiel, das uns alles abverlagen wird. Aber genau diese Spiele wollen wir ja auch. Wir wollen uns mit den Besten messen und zeigen, dass wir in unserer Enwticklung Schritte nach vorne machen“, zeigt sich Schalkes Coach André Breitenreiter selbstbewusst.

Schalke heute etwas defensiver?

Leroy Sané im Spiel gegen Darmstadt 98

Leroy Sané heute von Anfang an? Bild: Gerd Krause Sportfotos

Das enttäuschende 1:1 im Heimspiel gegen Darmstadt habe die Mannschaft gemeinsam mit dem Trainerstab gründlich aufgearbeitet: „Alles, was die Mannschaft am Samstag nicht so gut gemacht hat, haben wir trainiert, in einer langen Analyse aufgearbeitet. Da ging´s um das Positionsspiel, wo wir uns auf einzelnen Positionen fehlerhaft verhalten haben.“ Vor allem in der Spieleröffnung und im Passspiel solle Königsblau gegen Wolfsburg wieder besser und schneller sein.

Gut möglich, dass Schalke 04 heute Abend etwas defensiver auftreten wird. Denkbar ist ein Wechsel zum 4-2-3-1. Dann dürfte Franco di Santo zunächst auf der Bank Platz nehmen. Für ihn könnten Max Meyer auf der 10 oder Leroy Sané auf links in die Startformation rücken. Vor allem Leroy Sané wäre mit seiner Schnelligkeit und seiner aktuellen Topform bei schnellen Kontern jemand, der den Unterschied machen könnte. Dagegen spricht, dass Breitenreiter den Shooting Star behutsam aufbauen möchte, und ihm zu hohen Druck von den Schultern nehmen möchte.

Mögliche Aufstellung Schalke 04

Mögliche Aufstellung für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Mögliche Aufstellung für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Bundesliga-Bilanz

Gesamt: 12 Siege, 14 Unentschieden, 10 Niederlagen
Heim: 10 Siege, 5 Unentschieden, 3 Niederlagen
Auswärts: 2 Siege, 9 Unentschieden, 7 Niederlagen


[Anzeige]

Die letzten Spiele des VfL Wolfsburg

Über Redaktion (1086 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*