Viele Rückkehrer gegen Augsburg – Di Matteo: „Leon Goretzka ist ein Kandidat für die Startelf“

Nach dem verlorenen 6-Punkte-Spiel gegen Bayer Leverkusen war man auf Schalke schnell bemüht, Kampfansagen zu formulieren. Es sollte nicht im Ansatz der Eindruck entstehen, man zweifele an sich. Gegen den FC Ausgburg morgen gilt es, den Worten Taten folgen zu lassen.

Die Strategie formulierte Schalke-Manager Horst Heldt unmissverständlich direkt im Anschluss an die Partie gegen Leverkusen: „“Wir müssen in den acht noch ausstehenden Partien so viele Punkte wie möglich holen und am besten sofort eine Serie starten!“ Und auch Cheftrainer Roberto di Matteo übt sich in Zweckoptimismus: „Wir müssen positiv denken. Wir wissen dass wir Rückstand auf die Mannschaften vor uns haben. Aber es gibt noch viele Punkte für uns zu holen. Ich glaube, solange es möglich ist, Punkte aufzuholen und die Chance auf die Champions League zu haben, dann müssen wir alles dafür tun, unser Ziel zu erreichen.“

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann

Grund zum Optimismus liefern vor allem die zahlreichen Rückkehrer. Ralf Fährmann wird am Sonntag endlich wieder im Tor stehen und der Schalker Defensive mehr Stabilität geben. Youngster Timon Wellenreuther konnte zwar zeigen, dass er ein Großer werden kann, unter dem Strich unterliefen ihm aber zuviele Fehler. Angesichts seiner erst 19 Jahre und entsprechend fehlender Erfahrung muss man ihm diese aber verzeihen.

Anzeige:

Auf der linken Abwehrseite wird Sead Kolasinac eine defensivere Alernative für Christian Fuchs sein. Di Matteo: „Sead Kolasinac hat während der Länderspielpause gut trainiert. Ich weiß nicht, ob er 90 Minuten gehen kann. Er ist ein Spieler, den wir sehr vermisst haben.“ Auf der rechten Seite wird einmal mehr Tranquillo Barnetta den Vorzug vor Atsuto Uchida erhalten, der Dienstagabend noch für die japanische Auswahl im Einsatz war.

Leon Goretzka.

Leon Goretzka. Bild: gerd Krause Sportfotos

Im zentralen Mittelfeld setzt RDM auf Leon Goretzka – unter anderem aufgrund der Gelbsperre von Roman Neustädter. „Leon Goretzka hat schon Teileinsätze gehabt und viele Wochen trainiert. Er ist sicherlich ein Kandidat für die Startelf. Wir müssen aber aufpassen, nicht zuviele Spieler in der Startelf zu haben, die noch nicht im Spielrhythmus sind“, schränkt der Italiener ein.


[Anzeige]

Das gilt auch für Jefferson Farfan. Auf dem rechten Flügel zeigte Farfan allerdings bereits bei seinem Kurzeinsatz gegen Leverkusen, dass er die Schalker Offensive spürbar verstärken kann. „Jeff kann unseren Angriff beleben. Die paar Minuten, die er drin war, hat er schon einiges bewirkt. Wir können ihn gut gebrauchen“, bestätigte auch Christian Fuchs. Der Peruaner arbeitete in der Länderspielpause hart an seiner Fitness, sodass eine ganze Halbzeit sicherlich drin sein wird.

Für Julian Draxler dürfte das Spiel gegen Ausgburg noch zu früh sein. Zwar wollte Di Matteo den Nationalspieler noch nicht ganz abschreiben, verweist aber auf eine Rückkehr in den Kader in der nächsten Woche.

Während sich Kaan Ayhan vor einer Woche bei der türkischen U21-Auswahl verletzte, steht Eric Maxim Choupo-Moting, der in der letzten Woche wieder voll trainieren konnte, wieder zur Verfügung.

Beim Spielsystem dürfte es keine Änderung geben. Roberto di Matteo brachte zuletzt zwar immer wieder einen Systemwechsel auf Schalke ins Gespräch, konnte sich letztlich aber offenbar noch nicht dazu durchringen. Gut möglich, dass RDM mit der Rückkehr von Julian Draxler im 4-3-3 spielen wird.


Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1059 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*