Video: Horst Heldt und André Breitenreiter über Julian Draxler, Franco di Santo und weitere Transfers

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt und Coach André Breitenreiter haben sich im Anschluss an das Testspiel gegen den FC Porto zum Angebot von Juventus Turin für Julian Draxler, zu Franco di Santo und zu weiteren Transferaktivitäten geäußert.

Horst Heldt zum Juve-Angebot für Julian Draxler: „Ich habe Juventus darüber informiert, dass wir das ablehnen. Für uns ist das Thema erledigt. Es gibt auch keine Gespräche und keine Verhandlungen mehr.“

Zu Draxlers Verbleib auf Schalke sagte er: „Es gibt keine Gespräche mehr und wir können uns wieder auf Schalke konzentrieren.“

Anzeige:

„Es ist idiotisch, das komplett auszuschließen. Es ist langweilig, am 31.8. nichts zu machen“, äußerte sich der Manager zu weiteren Transfers.

Anzeige:

André Breitenreiter ist von Julian Draxler überzeugt: „Julian hat eine enorme Qualität und er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann.“

Italienische Medien hatten noch am Mittag von weit fortgeschrittenen Verhandlungen beider Vereine berichtet. Juves Sportdirektor Beppe Marotta habe bereits mit den Schalke-Managern telefoniert. Die beiden Klubs seien dabei, die letzten Details des Wechsels zu klären. Daraus wurde am Ende aber nichts.

Die Königsblauen hatten Mittelfeldspieler Draxler trotz eines bis 2018 laufenden Vertrages in der vergangenen Woche ihre Erlaubnis für Verhandlungen mit Juventus gegeben. Eine Ausstiegsklausel in Höhe von 45,5 Millionen Euro im Kontrakt von Draxler war Ende Juni abgelaufen.

Über Moritz (1202 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.