Trainerfrage: Wilmots Schalkes Wunsch-Kandidat?

Nach der Trennung von Roberto Di Matteo läuft beim FC Schalke die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren. Mit Marc Wilmots hat sich dabei angeblich schon ein Wunsch-Kandidat der Knappen herauskristallisiert, aber es gibt noch jede Menge weitere Namen, die in und um Gelsenkirchen gehandelt werden.

Marc Wilmots. Bild: Delval Loïc, Wikipedia, Creative Commons-Lizenz

Marc Wilmots. Bild: Delval Loïc, Wikipedia, Creative Commons-Lizenz

Wie die „Bild“ in Erfahrung gebracht haben will, will Schalke Wilmots als neuen Trainer verpflichten. Dieser trainiert aktuell durchaus erfolgreich die aufstrebende belgische Nationalmannschaft, aber dennoch soll sich der 46-Jährige durchaus eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen können. Hierbei wäre aber laut der Tageszeitung nur ein Engagement auf Schalke vorstellbar.

Wilmots, der 1997 mit den legendären Euro-Fightern den UEFA-Pokal gewann, zählt zu den beliebtesten Schalke-Spielern aller Zeiten und hatte bereits im März 2003 interimsmäßig die Knappen trainiert. Vielleicht gibt es zwölf Jahre später das Wilmots-Comeback auf der Schalker Trainerbank.

Anzeige:

Auch Elgert, Breitenreiter und Weinzierl im Gespräch

Aber natürlich werden auch schon andere Namen gehandelt. Sollte es mit Wilmots nicht klappen, steht nach Angaben von „Der Westen“ Schalkes U19-Trainer Norbert Elgert ebenfalls ganz oben auf der Liste. Doch der 58-Jährige scheint vorerst wenig begeistert zu sein: „Wenn ich gewollt hätte, wäre ich es doch schon mal gewesen. Vielleicht in ein, zwei Jahren mal.“

Anzeige:

Ansonsten kursieren Namen wie Huub Stevens, Andre Breitenreiter und Markus Weinzierl durch die Gerüchteküche, während Mirko Slomka und Armin Veh nur Außenseiterchancen eingeräumt werden.

Eure Meinung: Wer soll neuer Trainer auf Schalke werden?

[Bild: Delval Loïc, Wikipedia, Creative Commons-Lizenz]