Sportlicher Beirat: Huub Stevens, Ebbe Sand und Mike Büskens sollen Schalkes Aufsichtsrat unterstützen

Unter den fast 10.000 Mitgliedern, die gestern zur Mitgliederversammlung nach Gelsenkirchen pilgerten, waren viele dabei, die auf die Verkündung weiterer Personalien für Schalkes Kader 2015/2016 spekulierten. Und nicht wenige gingen davon aus, dass Sportvorstand Horst Heldt die eine oder andere verkünden würde, um die Wogen zu glätten und um gute Stimmung zu verbreiten.

Als Horst Heldt nach rund vier Stunden aus seinem Ressort berichtete, schaffte er es zwar tatsächlich mit einer höchst emotionalen Rede den Großteil seiner Kritiker einzufangen. Weitere Personalien nach der Verpflichtung des neuen Trainers André Breitenreiter, von Mittelfeld-Juwel Johannes Geis oder von Junior Caicara hatte er aber nicht zu verkünden.

Ebbe Sand

Ebbe Sand vor einem Logo seines ersten Clubs Hadsund BK. Bild: http://www.nordjyske.dk/nyheder / Wikimedia, Creative Commons

Und so war es ausgerechnet an Clemens Tönnies, dem nicht 100%-ig unumstrittenen Aufsichtsratsvorsitzenden, die Arena jubeln zu lassen. Da sich im Schalker Aufsichtsrat zwar seit Jahren viel Kompetenz aus Wirtschaft und Recht tummeln, dieser aber nach wie vor echte sportliche Kompetenz vermissen lässt, wird es zu nächsten Saison einen „Sportlichen Beirat“ geben, der den Aufsichtsrat unterstützen soll.

Anzeige:

Nachdem Tönnies verkündete, dass diesem Huub Stevens und Mike Büskens angehören würden, machte es der Fleischfabrikant spannend, als er das dritte Mitglied des Sportlichen Beirats per Film präsentierte: Niemand Geringeres als Ebbe Sand blickte da plötzlich von der Leinwand auf Schalkes Mitglieder herab und erzählte, dass er sich wahnsinnig auf die Aufgabe freuen wurde. In der Arena brandete Jubel auf.

Clemens Tönnies: „Uns im Aufsichtsrat wurde in den jüngsten Jahren immer wieder vorgeworfen, wir hätten nicht den nötigen sportlichen Sachverstand. Kaufleute hätten wir genug. Darauf haben wir reagiert. Wir haben gesagt, dass wir uns Sachverstand beibringen wollen. Und zwar mit einem sportlichen Beirat. Ich freue mich ganz besonders, dass Huub Stevens, Mike Büskens und Ebbe Sand sich dafür bereit erklärt haben.“

[Bild: „http://www.nordjyske.dk/nyheder / Wikimedia, Creative Commons]


[Anzeige]
Über Redaktion (1074 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

14 Kommentare zu Sportlicher Beirat: Huub Stevens, Ebbe Sand und Mike Büskens sollen Schalkes Aufsichtsrat unterstützen

  1. Die Idole sind zurück 🙂

  2. wer baut die beste burg am strand…..ebbe,ebbe sand. schön das er wieder da ist. und natürlich auch huub und bujo. also kann der hh sich vom acker machen.

    • Warum???? Warum sollte HH sich “ vom Acker“ machen. Weil er eine ( 1 ) Saison Pech hatte???
      Schalke 04 hat seid HH Manager ist IMMER international gespielt, Schulden abgebaut, gut gespielt. Bis auf die letzte Saison.
      Unfassbar solche Forderungen!!!

  3. Gibt’s noch Wunder, ja.

  4. Kann dann nur aufwärts gehen, denn die wissen was Trumpf ist, und wann welche Stunde schlägt.

  5. – Welche Rechte und Pflichten hat denn dieser „Beirat“?
    – Wie konkret sehen denn die Vorgaben aus, die dem Vorstand gemacht werden?
    – Welche Konsequenzen wird es geben, wenn die Vorgaben nicht eingehalten werden?

    Hoffentlich kein Alibi-Trupp für schönes Wetter.

  6. Super entscheidung die 3 ifole wieder an den verein zu binden, genau der richtige weg. Aber irgendwie merkwürdig finde ich es schon, das man heldt zwar entmachtet, ihn aber nicht feuert, sondern 3 aufpasser zu seite dtellt. Sowas gabs in der geschichte der bundesliga auch noch nie. Warum hält man so an hrldt fest, was gibts da für vertragliche klAuseln, die teures geld kosten würden.

    • Er wurde nicht entmachtet. Das hat mit Held nichts zu tun, es geht um den Aufsichtsrat. Außerdem hat Held einen super Job gemacht seitdem er da ist. Immer International gespielt, Schulden ohne Ende abgebaut. Jetzt lief es einmal in fünf Jahren sportlich nicht so wobei aber ein Rekordumsatz erzielt wurde. Warum soll man so einen feuern, würde kein Betrieb in der freien Wirtschaft machen, höchstens befördern.

  7. Blondi fehlt noch im Sportlichen Beirat…

  8. Hoffentlich klopfen sie Held auf die Finger

  9. Ja suuuuuuuper ich hoffe das es bei uns Schalker bergauf geht

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*