Spekulationen um einen Wechsel von Klaas-Jan Huntelaar zu Galatasaray

Die Silly Season, also die Phase, in der keine/kaum sportliche Wettkämpfe stattfinden, und in der vor allem Transfergerüchte die Runde machen, ist eine höchst nervöse Zeit. Kleine, unbedachte Äußerungen können da schon ausreichen, um es in der Gerüchteküche ordentlich rumoren zu lassen. Jetzt sorgt kein Geringerer als Klaas-Jan Huntelaar für einen entsprechenden Rummel.

Klaas-Jan Huntelaar bejubelt seinen 1:0-Treffer gegen den VfB Stuttgart.

Klaas-Jan Huntelaar bejubelt seinen 1:0-Treffer gegen den VfB Stuttgart. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Der Stürmer des FC Schalke 04, in der Rückrunde mit zwei mageren Törchen sportlich ebenso enttäuschend wie die gesamte Schalker Mannschaft, postete auf Instagram ein Bild von sich in inniger Umarmung mit Wesley Snijder von Galatasaray Istanbul. Das Bild entstand bei der Weltmeisterschaft 2014.

Soweit so unspektakulär. Doch die Würze liegt in den Worten, die „der Hunter“ mit dem Bild auf den Weg schickte. So schreibt Klaas-Jan Huntelaar unter anderem „Zeit für etwas Neues“. Eine weitere Umarmung wird der Mittelstürmer, der noch bis 2017 Vertrag bei den Königsblauen hat, kaum meinen – das nächste gemeinsame Spiel mit der holländischen Nationalmannschaft steht erst am 3. September gegen Island an.

Vielleicht alles harmlos. Die türkischen Fußball-Fans drehen auf Instagram allerdings mehrheitlich durch und fordern Huntelaar auf, in die türkische Metropole zu kommen.

Anzeige:

Lekkere knuffel van @sneijder10official, alweer een jaar geleden! Tijd voor een nieuwe.. 👌#tbt #wk2014 #nedmex

Ein von Klaas Jan Huntelaar (@klaasjanhuntelaar) gepostetes Foto am

Holländische Medien berichteten zuletzt, ein Wechsel in die Türkei sei eine ernsthafte Option für Huntelaar.

Anzeige:

Bereits Mitte Juni hatten Medien von einem angeblichen Interesse Galatasarays an Klaas-Jan Huntelaar berichtet. Der türkische Top-Club strecke demnach bereits seit 2012 regelmäßig seine Fühler nach dem holländischen Nationalspieler aus.

Eine andere mögliche Version der Geschichte: Wesley Sneijder könnte seinerseits natürlich auch – rein theoretisch – nach Gelsenkirchen wechseln. Während der schwachen Schalker Rückrunde waren Forderungen nach einem echten Spielmacher laut geworden. Diese Position könnte der 31-Jährige sicherlich bekleiden.

Über Moritz (1202 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.