Sidney Sam: Auf Leihbasis zu Eintracht Frankfurt

Schalke 04 hat einen Abnehmer für Sidney Sam gefunden. Nach Informationen der „Bild“ wird der Offensivspieler für die kommende Saison auf Leihbasis zu Eintracht Frankfurt wechseln, wobei die Königsblauen aber weiterhin einen Teil seines Gehalts zahlen müssen. Zudem sicherten sich die Hessen eine Kaufoption.

Schalke ist seinen ersten „Stinkstiefel“ losgeworden. Der suspendierte Sidney Sam wird in der neuen Saison für Eintracht Frankfurt auflaufen. Das Leihgeschäft hat eine Laufzeit von einem Jahr. Wenn der 27-jährige Offensivspieler in Frankfurt überzeugen kann, können die Adler Sam per Kaufoption auch fest verpflichten.

Schalke muss Sam-Gehalt mitzahlen

Damit der Deal aber überhaupt zustande kommen konnte, mussten sich die Knappe scheinbar bereit erklären, einen Teil des Gehaltes für den fünfmaligen Nationalspieler zu zahlen. Auf Schalke kassierte Sam rund vier Millionen Euro Jahresgehalt, wobei er noch einen Vertrag bis 2018 hat.

Damit geht das Missverständnis vorerst zu Ende. Denn Sidney Sam wechselte erst im letzten Sommer für die fixe Ablösesumme in Höhe von 2,5 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zum Revierklub. Ein vermeintlicher Schnäppchenpreis, zumal die Erwartungen an den Offensivakteur hoch gesteckt waren. Doch Sam konnte diese bei weitem nicht erfüllen und wurde im Mai zusammen mit Kevin-Prince Boateng suspendiert.

Anzeige:

Noch kein Abnehmer für Boateng

Da es weder für Sam noch für Boateng unter dem neuen Schalke-Trainer Andre Breitenreiter eine Zukunft im Profi-Team gibt, stehen beide auf der Streichliste. Ein Abnehmer für Boateng wurde bislang noch nicht gefunden.