Schalke verpasst vorzeitigen Einzug in die K.O.-Runde der Europa League

Der FC Schalke 04 hat die vorzeitige Qualifikation für die K.O.-Runde in der Europa League verpasst.

Schalke 04 gegen Sparta PragNach zuletzt vier sieglosen Spielen wollte Schalke 04 gegen Sparta Prag in der Europa League zurück in die Erfolgsspur finden. Erschwert wurde diese Aufgabe durch die verletzt fehlenden Joel Matip und Benedikt Höwedes. Für sie rückten Roman Neustädter und Kaan Ayhan in die Innenverteidigung.

Und diese beiden standen in der 5. Spielminute bereits im Mittelpunkt. Nachdem es S04 verpasste, die rechte Abwehrseite dicht zu machen, hatte Spartas David Lafata zum ersten Mal die Möglichkeit zum 1:0, doch noch verzog er. Wenige Sekunden später ließen sich mit Dennis Aogo, Eric Maxim Choupo-Moting und Klaas-Jan Huntelaar gleich drei (!) Schalker auf der linken Abwehrseite von zwei Tschechen viel zu einfach ausspielen. Die anschließende Flanke von Marecek verwertete Lafata dieses Mal zur Führung.

Anzeige:

Schalke 04 Sparta Prag

Sparta Prag agierte wie schon beim Hinspiel äußerst bissig und mit hohem Pressing. S04 hatte damit größte Probleme. Sowohl der Spielaufbau über die Innenverteidiger aus der eigenen Hälfte heraus gestaltete sich schwierig. Und auch das zentrale Schalker Mittelfeld mit Leon Goretzka auf der 10 brachte zunächst nicht viel zustande. War es die fehlende Spielpraxis von Johannes Geis, Kaan Ayhan und Roman Neustädter oder die ungewohnte Zusammenstellung der zentralen Positionen in Abwehr und Mittelfeld? Auf jeden Fall schenkte Königsblau viele Bälle im Mittelfeld her und ließ Prag immer wieder durch die eigene Hälfte spazieren.


[Anzeige]

Und doch kam Schalke durchaus unverhofft zum 1:1. Nach einem Foul von Sparta-Verteidiger Costa an Goretzka entschied Schiedsrichter Gomez in der 20. Spielminute auf Foulelfmeter. Für den Innenverteidiger sicherlich etwas unglücklich, war der Elfer aber durchaus gerechtfertigt. Der in der Liga gesperrte Johannes Geis nahm die Einladung an und verwandelte sicher zum 1:1 vor dem mit fast 3.000 Schalkern gefüllten Gästeblock.

Nach 30 Minuten wurde Schalke dann stärker, wobei wie schon gegen Ingolstadt zeitweise viel über den starken Eric Maxim Choupo-Moting auf dem linken Flügel lief. Doch Schalkes beste Möglichkeit pfiff Schiedsrichter Gomez nach vermeintlichem Handspiel von Leroy Sané ab.

Nach der Halbzeitpause dann weiterhin das gewohnt ausgeglichene Spiel mit einem leichten Schalker Übergewicht. In der 54. traf Goretzka nach guter Vorarbeit von Huntelaar und Choupo-Moting aus 15 Metern nur die Latte. Zwei Minuten später hätte „Choupo“ aus 16 Metern selbst einnetzen können, doch sein Schuss segelte weit über das Tor.

Lange Zeit blieb das Spiel dann nahezu frei von Highlights. Bis zur 82. Spielminute. Nach einem schnellen Konter über Leroy Sané flankte Junior Caicara schön auf Goretzka, dessen Kopfball Sparta-Keeper Bicik mit den Fingerspitzen zur Ecke klären konnte.

Auch die eingewechselten Franco Di Santo für Klaas-Jan Huntelaar, Max Meyer für Leroy Sané und Sead Kolasinac für Leon Goretzka konnten dem Spiel keine neuen Impulse mehr verleihen. So blieb es beim wohl gerechten 1:1 in der tschechischen Hauptstadt.

Am Sonntag muss S04 zum Revierderby nach Dortmund. In der aktuellen Verfassung dürfte es ein ganz schweres Spiel werden.


Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1061 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*