Schalke startet Bauprojekt Berger Feld

Schalke hat gut zwei Jahre nach Vorstellung der Pläne für das „Bauprojekt Berger Feld“ mit den Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen für das Vereinsgelände in Gelsenkirchen-Erle begonnen. Dabei wird u.a. das Parkstadion für die U23 umgebaut und das „Tor auf Schalke“ errichtet.

Zu Beginn des Bauprojektes wird das alte Parkstadion, das aktuell noch als zweiter Trainingsplatz von Trainer Roberto Di Matteo für die Profimannschaft genutzt wird, in ein kleines Stadion für die Regionalliga-Mannschaft umgebaut. Zudem sollen weitere Trainingsfelder errichtet werden, die sowohl für die Profi-Truppe als auch die „Knappenschmiede“ vorgesehen sind. Hierfür müssen vorerst aber Rodungsarbeiten rund um das Parkstadion und den angrenzenden Parkplätzen durchgeführt werden.

„Um den Trainingsbetrieb so wenig wie möglich zu stören, wurde der Zeitpunkt bewusst auf den Jahresbeginn gelegt“, heißt es auf der Homepage der Knappen. „Die Rodung der Gehölze soll, immer abhängig von Wetteraspekten, innerhalb eines Zeitrahmens von drei bis vier Wochen erfolgen. In jedem Fall müssen die Arbeiten bis Ende Februar abgeschlossen sein, da gemäß Landschafts- und Bundesnaturschutzgesetz während der Brutzeit der heimischen Vogelarten ihre Nist-, Brut-, Wohn- oder Zufluchtsstätten weder beschädigt oder zerstört noch die brütenden Vögel dort gestört werden dürfen.“

Anzeige:

Die Kosten für die Baumaßnahmen des ersten Teilabschnittes werden mit 25 Millionen Euro beziffert und sollen 2016 abgeschlossen sein. Anschließend soll zwischen der Geschäftsstelle und der Arena das sogenannte „Tor auf Schalke“ gebaut werden, welches einer der Höhepunkte des kompletten Umbaus ist. Hierbei handelt es sich um einen großen, flachen und 38 Meter breiten Durchgang.

 


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*