Schalke gewinnt 1:0 in Hamburg: Teufelskerl Leroy Sané wieder der Matchwinner!

Bereits drei Tage nach dem Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt musste Schalke schon wieder ran. In Hamburg änderte André Breitenreiter seine Startelf auf drei Positionen. Dennis Aogo durfte wieder für Sead Kolasinac ran. Junior Caicara rückte für Sascha Riether in die Startelf. Die größte Überraschung gab es aber im königsblauen Sturm: André Breitenreiter verzichtete erstmals auf Klaas-Jan Huntelaar, der zuletzt nicht frisch wirkte und gegen Frankfurt keinen einzigen Schuss aufs Tor brachte.

Marco Höger musste früh verletzt raus. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Marco Höger musste früh verletzt raus. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Bereits in der 3. Spielminute musste Schalke-Trainer André Breitenreiter umstellen. Weil Marco Höger einen Schlag aufs Knie bekam und verletzt raus musste, kam Leroy Sané. Aus einem sehr kurz vorgetragenen 4-2-3-1 wurde ein 4-4-2 mit Eric Maxim Choupo-Moting im linken und Leroy Sané im rechten Mittelfeld. Im Sturm teilten sich Franco Di Santo und Max Meyer die Arbeit. Auf der Doppel-Sechs gab erneut Leon Goretzka den offensiven Part.

Bereits in der 2. Spielminute hatte Franco Di Santo die erste Chance des Spiels, doch HSV-Keeper Vaclav Drobny konnte den Kopfball des Argentiniers noch an die Latte lenken. Und Schalke machte weiter, stand sehr hoch und kontrollierte das Spiel.

Anzeige:
Schalkes Grundformation nach der Einwechslung von Leroy Sané.

Schalkes Grundformation nach der Einwechslung von Leroy Sané.

In der 22. Spielminute hatte Schalke dann nach einem der wenigen Offensivausflüge der Hamburger DIE Chance: Franco Di Santo schickte den durchstartenden Leroy Sané, der allein auf Schlussmann Drobny zulief. Doch Schalkes Youngster legte sich den Ball zu weit vor.

Drei Minuten später die nächste Chance. Junior Caicara, der stark begann, flankte von rechts auf die linke Seite des Strafraums, wo „Choupo“ wartete. Doch dessen Schuss parierte Drobny zur Ecke.

Nach 32 gespielten Minuten dann die erste Chance. Doch mit dem schwachen Schuss von Aaron Hunt hatte Schalke-Torwart Ralf Fährmann kein Problem.

37. Spielminute. Wieder Leroy Sané, der auf rechts Junior Caicara hätte schicken können. Doch der 19-Jährige zog nach links, ließ zwei Leute stehen und zog mit links ab. Vaclav Drobny musste sich ganz lang machen und konnte wieder zur Ecke klären. Das war knapp.

Kurz vor der Halbzeit tat Hamburg dann mehr für das Spiel. Doch Schalke verteidigte souverän, gewann in der eigenen Hälfte einige Bälle, schaltete schnell um und sorgte zweimal mit schnellen Kontern für Gefahr – doch Zählbares sprang nicht dabei heraus.

Leroy Sané

Leroy Sané besorgte das 1:0. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Halbzeit zwei begann kurios: der HSV war plötzlich die tonangebende Mannschaft. Und Schiedsrichter Dr. Jochen Drees musste verletzungsbedingt raus. Für ihn kam der 4. Offizielle Marco Fritz.

Doch Schalke kümmerte das alles gar nicht – und machte das 1:0! Der starke Leon Goretzka tankte sich nach einem missglückten Drobny-Abschlag durch das Mittelfeld und schickte mit einem wunderbaren Steilpass Leroy Sané. Der umspielte den HSV-Keeper und netzte trocken ein. Drei Spiele in Folge getroffen – Leroy, du geiler Typ!


[Anzeige]

Das Spiel war allerdings noch nicht durch. Lassogga kam in der 81. Spielminute noch einmal gefährlich an den Ball. Mit der Schulter (zum Glück nur mit der Schulter) bugsierte der bullige Angfreifer den Ball knapp über das Schalker Tor.

Derweil feierte der königsblaue Anhang bereits seine Siegesparty, intonierte den „Mythos vom Schalker Markt“ und „Wir lieben alle nur den FC Schalke“. Und Franco Di Santo hätte vor dem Schalker Block in der 85. alles klar machen können. Doch sein Volleyschuss ging meilenweit am Tor vorbei.

Schalke wirkte jetzt zunehmend mühe – und begann zu wanken. Der HSV drängte jetzt auf den Ausgleich. Doch es blieb beim Schalker 1:0!

Schalke jetzt punktgleich mit Dortmund – zumindest bis morgen…

Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

11 Kommentare zu Schalke gewinnt 1:0 in Hamburg: Teufelskerl Leroy Sané wieder der Matchwinner!

  1. Die Party geht weiter ….

  2. Leroy macht das Klasse! Hoffentlich hebt er jetzt nicht ab. Ich hoffe, dass er uns noch lange erhalten bleibt und er sich in Ruhe weiterentwickeln kann. Glück Auf!

  3. Die Schalker Jugend ist das wertvollste was wir haben.

  4. Einfach nur Super der Junge. Es mach Spaß Ihm zu zusehen …

  5. Ein klasse Spieler aus der knappenschmiede. .. Weiter so… GLÜCK AUF KUMPELS

  6. auf mein nàchstes Trikot kommt die 19,ganz klar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*