Schalke-Fans in Madrid festgenommen

Vor dem Champions-League-Spiel gegen Real sind laut einem Pressebericht zwei Schalke-Fans in Madrid festgenommen worden. Sie sollen die Polizei mit Bier attackiert haben. Einer wurde blutüberströmt abgeführt.

In Madrid ist es in der Nacht zu Auseinandersetzungen zwischen einigen Schalke-Fans und der spanischen Polizei gekommen, wie die britische „Daily Mail“ berichtet. Demnach sollen die Polizisten am Puerta-del-Sol-Platz versucht haben, die Schalker, die sich draußen aufhielten, in eine Bar zu „geleiten“.

Dabei hätten Fans Bier auf die Beamten geworfen, woraufhin es zu einem Handgemenge gekommen sei. Dabei wurde laut der Zeitung ein Schalker blutüberströmt (wie auch die Fotos des Blattes zeigen) direkt in einen Polizeiwagen verfrachtet, ein anderer soll später festgenommen worden sein.

Anzeige:

„Daily Mail“ zufolge befinden sich vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale – das Hinspiel verloren die Knappen bekanntlich zuhause mit 0:2 – rund 3000 Schalke-Fans in Madrid.

Auch im Forum schalker-block5.de wird der Vorfall diskutiert. „Die spanische Polizei zeigt sich mal wieder von ihrer gastfreundlichen Art“, schreibt User RunderBall, der ein Twitter-Foto dazu verlinkt. Der User roomer schreibt hingegen: „Wer sich nicht benehmen kann gar es nicht anders verdient“.


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*