Schalke 04 gegen Werder Bremen: die drei wichtigsten Fragen zum Spiel

Schalke gegen Werder BremenWerder Bremen war das Team der Stunde: zuletzt konnten die Bremer fünf Mal hintereinander gewinnen – und unter anderem gegen Dortmund und Leverkusen siegen. Schalke war also gewarnt. Und machte es gut. Zunehmend übernahmen die Gelsenkirchener die Kontrolle und hätten zur Halbzeit führen müssen. Nachdem Bremen zu Beginn der zweiten Halbzeit stärker wurde, klingelte es dennoch im Tor von Werder Bremen. Max Meyer zog in der 61. Spielminute vor der Straffraumgrenze mit links ab. Als sich die halbe Arena angesichts des relativ schwachen Schusses abwendete, hatte es die andere Hälfte besser gesehen und jubelte. Werders Keeper Raphael Wolf ließ den Ball durchrutschen – 1:0.

Schalke war nun bemüht, das 2:0 zu erzielen, schaffte es aber nicht. In der Defensive stand Schalke meist gewohnt sicher, agierte in der einen oder anderen Szene aber fahrig. Als sich der Schalker Anhang bereits für das Derby nächste Woche gegen Borussia Dortmund einsang, schockte Sebastian Prödl die Königsblauen: in der 92. Minute köpfte der Österreicher zum 1:1 ein. S04 ließ die Köpfe nicht hängen und hätte beinahe noch das 2:1 geschossen. So blieb es aber beim enttäuschenden 1:1 – eine gefühlte Niederlage.

Wir haben die Antworten auf die drei wichtigsten Fragen zum Spiel.

Anzeige:

War der 1:1-Ausgleichstreffer Wellenreuthers Fehler?

Timon Wellenreuther. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Timon Wellenreuther. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Timon Wellenreuther stieg hoch, um die scharfe Flanke von Junuzovic wegzufausten. Aber Sebastian Prödl konnte vor Schalkes Youngster hochsteigen und den Ball ins Tor köpfen. Wellenreuther sah da natürlich nicht gut aus – im Fünfmeterraum sollte ein Torwart sicherlich souveräner agieren. ABER: Prödl bewegte sich intelligent in den Fünfer und konnte so seinen Bewacher Roman Neustädter abschütteln, indem er Wellenreuther zwischen sich und Neustädter brachte. Zudem blockierte der Österreicher den zehn Zentimeter kleineren Wellenreuther, indem er – bewusst oder unbewusst – Wellenreuthers rechten Arm herunterdrückte. Roberto di Matteo äußerte sich zu der Szene wie folgt: „Bei dem Gegentor hat uns Joel Matip gefehlt, der angeschlagen ausgewechselt werden musste. Mit seiner Größe hätte er gegen die Bremer vielleicht etwas ausrichten können.“

Warum musste Joel Matip raus?

Joel Matip fasste sich bereits fünf Minuten bevor er raus musste an den Oberschenkel. Offensichtlich handelte es sich um ein muskuläres Problem mit dem linken Oberschenkel. „Es ist etwas mit dem Muskel passiert.“, sagte Sportvorstand Horst Heldt. „Was genau, müssen wir abwarten. Wir versuchen es noch heute Abend herauszufinden“. Schalkes Mannschaftsarzt Dr. Andreas Falarzik sagte: „Es ist alles gut. Alles gut“. Besonders überzeugt klang das nicht.

Warum spielte Atsuto Uchida nicht?

Atsuto Uchida wurde heute auf der rechten Außenbahn von Tranquillo Barnetta ersetzt. Der Japaner plagte sich mit Oberschenkel- und Knieproblemen und stand nicht im Kader.


[Anzeige]

Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1019 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*