Schalke 04 gegen Hertha BSC Berlin: die Pressestimmen

Nach dem Ausscheiden aus der Champions League hieß es für Schalke, zur Tagesordung der Bundesliga zurückzukehren. Hertha BSC Berlin erwies sich als undankbarer und höchst unangenehmer Gegner (Spielbericht). Die gegen den Abstieg spielenden Berliner standen extrem tief, pressten stark, gingen aggressiv in die Zweikämpfe und machten die Räume eng. So eng, dass S04 kaum zu Chancen kam. Über die Flanken ging gar nichts, in der Mitte dribbelte sich S04 entweder fest oder scheiterte unter Druck gesetzt am eigenen Passspiel. Zu allem Überfluss patzte Torwart Timon Wellenreuther gleich zweimal.

Hertha BSC Berlin gegen Schalke 04 Pressestimmen

Wir haben die Pressestimmen gesammelt.

Anzeige:

„Bild.de“:

„Schalke spielt nur 2:2 bei Hertha, weil Torwart-Bubi Timon Wellenreuther (19) bei beiden Gegentoren patzt. Zweimal kann er Stocker-Schüsse nicht festhalten, Ben-Hatira (21.) und Haraguchi (81.) stauben ab. Sieben Punkte hat Schalke durch die Wellenreuther-Patzer verloren. Drei beim 0:1 in Frankfurt und jeweils zwei beim 1:1 gegen Bremen und gestern bei Hertha.“ [Bild.de]

„WAZ“:

„Nach dem glanzvollen 4:3 bei Real Madrid wurde in Berlin eher Magerkost serviert vom FC Schalke 04. Torwart Timon Wellenreuther patzte gleich zweimal. Nach ihrem grandiosen 4:3-Sieg bei Real Madrid in der Champions League waren sie zurück im harten Bundesliga-Alltag, sie hatten durch eigene Fehler eine schlagbare Mannschaft von Hertha BSC scheinbar zum Sieg getragen. In der 90. Minute aber griffen die Schalker noch korrigierend ein und schafften das 2:2. So blieb am Schluss zumindest trotz einiger Mängel auch der gute Eindruck, dass sich das Team nicht aufgegeben hatte.“ [derwesten.de]

„Reviersport“:

„Dass es gegen Hertha für Schalke nicht zum Sieg reichte, lag nicht allein an zwei Torwartfehlern von Timon Wellenreuther. Auch die zuletzt so starke Flügelzange klemmte gegen tief stehende Berliner, die Schalkes Offensive kaum zur Entfaltung kommen ließen. So musste ein Verteidiger den verdienten Ausgleich besorgen.“ [Reviersport.de]

„Sueddeutsche.de“:

„Schalke 04 ist nach seiner Gala gegen Real Madrid wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Vier Tage nach dem kräftezehrenden 4:3-Sieg beim Champions-League-Sieger mussten sich die müden Königsblauen im Auswärtsspiel beim Abstiegskandidaten Hertha BSC mit einem enttäuschenden 2:2 (1:1) zufrieden geben. Der 19 Jahre alte Torhüter Timon Wellenreuther patzte gleich bei beiden Berliner Toren.“ [Sueddeutsche.de]

Über Redaktion (1092 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*