Julian Draxler zu Juventus Turin: „Verhandlungen abgekühlt“ [UPDATE]

Nach einer desaströsen letzten Saison gibt es auf Schalke viel Grund zum Optimismus. Vor allem die Paarung Johannes Geis und Julian Draxler im Schalker Mittelfeld erscheint viel versprechend: In der bisherigen Saisonvorbereitung und am letzten Wochenende gegen Duisburg zeigten beide, wie sehr sie das Schalker Spiel ankurbeln können. Nun droht aber einmal mehr Ungemach: Juventus Turin soll wie erwartet ein neues Angebot vorbereiten.

Update 19.08.2015: In der „Gazzetta dello Sport“ hat Giuseppe Marotta seinen Fans eine starke Nummer 10 versprochen. Dabei sieht es zunehmend so aus, als ob dies nicht Julian Draxler werden wird. Die Verhandlungen mit S04 hätten sich abgekühlt, so der Juventus-Manager. Offenbar haben die Italiener mittlerweile realisiert, dass Schalke 04 den 21-Jährigen nicht verramschen wird. Henrikh Mkhitaryan von Borussia Dortmund könnte eine weitere Option sein, von der man aber nicht wisse, ob sie verfügbar sei. Zudem soll sich Ilkay Gündogan im Blickfeld befunden haben – ein Transfer aber nicht machbar gewesen.

————————–

Update 12.08.2015: Nach Informationen des „Corriere Dello Sport“ hat Giuseppe Marotta, seines Zeichens Generaldirektor bei Juventus Turin, gestern ein neues Angebot für Julian Draxler abgegeben. Nachdem die Turiner Ende Juli 15 Millionen Euro + 9 Millionen Euro an Bonuszahlungen geboten haben sollen, haben sie nun ihr Angebot etwas verbessert. Gerüchten zufolge sollen die Italiener auf 18 Millionen + 10 Millionen Bonus aufgestockt haben. Es dürfte als sicher gelten, dass man auf Schalke zu diesem Kurs nicht bereit sein wird, das Mittelfeldjuwel ziehen zu lassen. Erst recht nicht nach dem verheißungsvollen Start in die Saison.

Anzeige:

————————–

Ursprüngliche Meldung vom 11.8.2015:

Anzeige:

Julian Draxler

Julian Draxler. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Wie italienische und englische Medien übereinstimmend berichten, können sich offenbar sowohl Arsenal London als auch Manchester United vorstellen, Julian Draxler und den wechselwilligen Mario Götze vom FC Bayern München zusammen zu verpflichten. Arsenal etwa soll nach Medienberichten bereit sein, bis zu 120 Millionen Euro für die beiden Weltmeister auszugeben.

Und auch Juventus Turin soll nach der Rückkehr von der Testspielreise in China einen neuen Anlauf starten. Die italienische „Tuttosport“ gibt sich wie so oft besonders optimistisch: Julian Draxler dränge weiterhin auf einen Wechsel, Schalke 04 sei bereit, die ursprüngliche Forderung von 30 Millionen Euro Ablöse für Julian Draxler zu reduzieren. Und Horst Heldt seinerseits sei entgegen seiner ursprünglichen Aussage wieder bereit, mit Juve-Manager Giuseppe Marotta zu verhandeln. Ein entsprechender Termin sei bereits auf morgen terminiert.

Im Interview mit der „Rheinischen Post“ sagte Heldt heute, Schalke wolle Julian Draxler auch weiterhin behalten. „So ein Thema kann man aber erst am 31. August endgültig abschließen, alles andere wäre nicht ehrlich. Wem bringt es etwas, wenn ich heute sage, er wird nicht wechseln, und ein paar Tage später flattert ein Mega-Angebot für ihn auf den Tisch?“, hält sich Schalkes Sportvorstand eine Hintertür offen.

S04-Trainer André Breitenreiter hatte zuletzt betont, Julian Draxler 100%-ig halten zu wollen.

Julian Draxler hingegen hält sich bedeckt und zeigt auf dem Platz, was er drauf hat. Zumindest seine Körpersprache deutet nicht wirklich an, wechseln zu wollen. Im Gegenteil: Es wirkt eher so, dass Draxler sich besonders inmitten der Neuzugänge Johannes Geis und Franco di Santo extrem wohl fühlt.

 Julian Draxler und Franco di Santo jubeln über das 0:4 mit dem "Macarena"-Tanz. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Julian Draxler und Franco di Santo jubeln über das 0:4 mit dem „Macarena“-Tanz. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Über Moritz (1232 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.