Kevin-Prince Boateng: Im Kader des AC Mailand beim Testspiel gegen Monza [UPDATE]

UPDATE 08.10.2015:
Kevin-Prince Boateng steht im Kader des AC Mailand für das Testspiel heute Abend gegen den italienischen Drittligisten AC Monza. Das bestätigte der vereinseigene TV-Kanal „Milan Channel“ jetzt.

Kevin-Prince Boateng. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Kevin-Prince Boateng. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Seit Donnerstag letzter Woche befindet sich „KPB“ im Training beim AC Mailand. Ein Akt der Güte des Vereins oder ernst zu nehmende Chance? Vielleicht wirklich Zweiteres. Am Sonntag sagte Milan-Chefcoach Sinisa Mihajlovic: „Boateng ist in Mailand angekommen und wir werden sehen, wie er trainiert und wie er sich gibt. Im Januar werden wir eine Entscheidung treffen“.

Im Winter-Transferfenster könnte der AC Mailand den Deutsch-Ghanaer verpflichten. Für Schalke 04 wird es dann nur noch darum gehen, den in Ungnade gefallenen Mittelfeldspieler für die Rückrunde von der Gehaltsliste zu bekommen.

Anzeige:

Ein erstes Zeichen könnte Boateng heute Abend setzen.

———————–

Ursprüngliche Meldung vom 2.10.2015:
Der Tweet von Boateng-Berater Federico Pastorello am Mittwoch ließ aufhorchen: Kevin-Prince Boateng im Training vom AC Mailand. Zwar darf der auf Schalke in Ungnade gefallene Boateng tatsächlich bei Milan mittrainieren. Es handelt sich jedoch lediglich um einen „Akt der Güte“ von Mailand-Boss Adriano Galliani.

Aber immerhin hat Boateng jetzt einen Club gefunden, bei dem er sich auf einem professionellen Niveau fit halten kann. Ein Interesse Milans, das „Enfant terrible“ im Januar zu verpflichten, gilt indes als unwahrscheinlich.


[Anzeige]

Italienischen Medien zufolge sei man in Mailand nicht davon überzeugt, dass der Deutsch-Ghanaer die Rossonieri sportlich weiterbringen würde. Zumal Boateng bei einem Ex-Klub auf starke Konkurrenz treffen würde: Im zentralen offensiven Mittelfeld kämpfen in Mailand nicht weniger als acht Spieler um Startelf-Einsätze, darunter Keisuke Honda, Giacomo Bonaventura oder Andrea Poli.

Bereits im Sommer hatten Boateng und seine Berater beim AC Mailand angeklopft. Doch der Club, bei dem der 28-Jährige zwischen 2010 und 2013 unter Vertrag stand, hatte auch damals schon kein Interesse.

Dennoch hat Boateng jetzt die Möglichkeit, wieder auf sich aufmerksam zu machen.

Über Redaktion (1092 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*