Horst Heldt schließt Rücktritt aus

In der Krise auf Schalke gerät auch Horst Heldt immer mehr in die Kritik. Doch der Manager schließt einen freiwilligen Abgang nun aus.

Horst Heldt. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Horst Heldt. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Manager Horst Heldt will den FC Schalke 04 in diesen Tagen trotz Kritik nicht verlassen. „Das kommt für mich nicht infrage. Denn Verantwortung übernehmen heißt, nicht wegzulaufen, wenn es kritisch wird“, sagte Heldt der „Sport Bild“. Schalke-Boss Clemens Tönnies, der selber Ziel der Fan-Wut ist, hatte Heldt zuletzt nicht über Gebühr den Rücken stärken wollen. Nach der Saison wolle man sich zusammensetzen und die Saison analysieren, so Tönnies.

Anzeige:

11 Kommentare zu Horst Heldt schließt Rücktritt aus

  1. Der geht sowieso nächstes Jahr und dann haben wir Ruhe von diesen Versager.

  2. Weg mit ihm sonst spielen wir mit ihm nach der nächsten Saison in der 2. Liga. Heldt nein danke.

  3. Klar der will ne fette Abfindung haben

  4. um Geld zu kassieren wenn er gekündigt wird…

  5. Für die meisten „Fans“ kann man sich nur noch schämen….

  6. Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Horst Held aber eins ist ganz klar, er hat als Manager den schwierigsten Job in der Bundesliga.

  7. Also wenn ich die Spiele richtig verfolgt habe und meine Augen top in Ordnung sind habe ich nie den Horst auf dem Platz gesehen sondern,Boateng,Matip,Höger und co !!! Wer hat denn da nicht gearbeitet auf dem Rasen?? Horst oder die Spieler?? Also ich würde Gehälter kürzen und das bei 90% der Mannschaft ………

  8. Das der eventuell eine Abfindung haben will ist doch klar. Würde jeder von uns doch auch machen.

  9. Dann geht das gemurkse weiter und bald haben wir nicht nur keine Mannschaft mehr .

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*