Höwedes-Comeback verschiebt sich

Schalke muss länger als ursprünglich gedacht auf Kapitän Benedikt Höwedes verzichten. Nach seiner komplizierten Bänderverletzung ist ein Comeback vorerst nicht abzusehen, wobei der Innenverteidiger noch wochenlang ausfallen wird.

Benedikt Höwedes: Verletzung des Sprunggelenks. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Benedikt Höwedes: Verletzung des Sprunggelenks. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Die Vorfreude auf die neue Saison ist groß. In knapp zwei Wochen ist es endlich soweit und die Knappen gastieren am 1. Spieltag der Bundesliga bei Werder Bremen. Doch schon an diesem Samstag wird es richtig ernst, wenn Schalke im DFB-Pokal in der 1. Runde beim MSV Duisburg antreten muss.

Höwedes: „Ich wurde etwas zurückgeworfen“

Auf die Dienste von Benedikt Höwedes muss S04-Trainer Andre Breitenreiter jedoch vorerst verzichten. Nachdem man ursprünglich gehofft hat, dass der 27-Jährige pünktlich bis zum Saisonstart fit wird, gab es nun eine kleine Hiobsbotschaft: „Ich wurde etwas zurückgeworfen“, ließ der Weltmeister am Sonntag auf der Saisoneröffnungsfeier von Schalke wissen. „Es wird sicher einen Monat dauern, bis ich wieder auf dem Trainingsplatz stehe. Und auch dann brauche ich noch Zeit.“

Anzeige:

Somit wird es wohl noch sechs bis sieben Wochen dauern, bis Höwedes endlich wieder einsatzbereit ist und eine Option für die Startelf ist. Seine schwere Bänderverletzung hat sich der 27-Jährige beim vorletzten Saisonspiel gegen Paderborn zugezogen, wobei sowohl das Syndesmoseband im linken Sprunggelenk als auch „das Delta-Band vom Innenband nahezu komplett abgerissen“ sind.

Aufgrund der schweren Verletzung und langen Ausfallzeit hat Höwedes auch viel Muskelmasse im linken Bein verloren, die er nun wieder durch Krafttraining und Aqua-Jogging versucht aufzubauen.


[Anzeige]

3 Kommentare zu Höwedes-Comeback verschiebt sich

  1. Dat is doch bei Schalke normal !!

  2. Er meinte eigentlich #erwurdezurückgehaltendamals

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*