Heldt Lobeshymne auf Di Matteo: Er bewirkt Wunder

Auch wenn Schalke zum Auftakt der Rückrunde weder gegen Hannover 96 (1:0) noch beim FC Bayern (1:1) spielerisch überzeugende Leistungen bot, findet Manager Horst Heldt für Trainer Roberto Di Matteo und dessen derzeitig erfolgreichen Ergebnis-Fußball lobende Worte. Dabei erinnert Heldt an die vielen Verletzten und attestiert dem Cheftrainer eine Wunderwirkung.

Will heute Abend gegen Gladbach jubeln: Schalkes "Wundertrainer" Roberto Di Matteo [Bild: Wikipedia, Bundesliga Norge, Creative Commons-Lizenz]

Will heute Abend gegen Gladbach jubeln: Schalkes „Wundertrainer“ Roberto Di Matteo [Bild: Wikipedia, Bundesliga Norge, Creative Commons-Lizenz]

Nicht schön, aber erfolgreich: Treffender kann man den Fußball, den der FC Schalke 04 derzeit praktiziert, nicht beschreiben. Doch wer denkt, dass diese Spielweise bei der Klubführung schlecht ankommt, sieht sich stark getäuscht.

„Wir müssen unsere Spielweise in das richtige Licht rücken. Aktuell haben wir neun Verletzte, eine Hiobsbotschaft kommt nach der anderen. Da ist es bemerkenswert, was die Mannschaft aus sich heraus holt. Uns fehlen ja keine Durchschnittsspieler, sondern elementar wichtige Profis“, erklärte Manager Heldt in der „Bild“, um dann noch einen drauf zusetzen: „Es ist erstaunlich, was der Trainer für Wunder bewirkt.“

Anzeige:

Und sollte den Königsblauen heute Abend (20.30 Uhr) im Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach ein Sieg gelingen, dann würde Schalke die Fohlen überholen und zumindest bis morgen auf dem 3. Platz übernachten. Mit einem Sieg gegen Gladbach hätte Di Matteo seit seinem Amtsantritt auf Schalke im Oktober 26 Punkte aus 13 Spielen geholt. Eine überzeugende Bilanz!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*