Heldt flirtet mit Pizarro: „Kann jedem Verein weiterhelfen“

Die Transferaktivitäten vom FC Schalke 04 sind längst noch nicht vollendet. Sowohl Zu- als auch Abgänge stehen in in der aktuellen Transferperiode noch aus. Wie passend, dass Schalke Sportvorstand Horst Heldt in diesem Zusammenanhang ein Lobeslied auf Claudio Pizarro anstimmt.

Claudio Pizarro

Claudio Pizarro. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Am Rande des Trainingslagers im österreichischen Velden stellte Heldt im Gespräch mit „Sport1“ klar: „Die Transferabwicklungen sind noch nicht abgeschlossen. Wir befinden uns da noch im Austausch. Es ist noch eine Menge Zeit, wir sind sicherlich noch nicht fertig.“

Zwar wollte sich der Manager nicht weiter zu den Positionen äußern, auf denen sich Neu-Trainer Andre Breitenreiter noch Verstärkung wünscht, aber es ist hinlänglich bekannt, dass neben einem Ersatztorwart und Rechtsverteidiger noch ein weiterer Stürmer verpflichtet werden soll.

Anzeige:

Heldt schwärmt von Pizarro

Dabei geistert seit einiger Zeit auch der Name Claudio Pizarro durch die Veltins-Arena. Heldt betonte zwar, dass man hinter Klaas-Jan Huntelaar und Eric Maxim Chuopo-Moting noch die beiden Nachwuchskräfte Felix Platte und Felix Schröter zur Verfügung hat, aber zugleich fand er lobende Worte für den 36-jährigen Routinier aus Peru, der beim FC Bayern keinen neuen Vertrag bekommen hat, aber gerade erst bei der Copa America stark auftrumpfte. „Claudio ist ein sehr guter Fußballer, der weiß, wo das Tor steht, der aus wenig sehr viel macht und eine beeindruckende Karriere hingelegt hat.“

Pizarro und Huntelaar sehr ähnlich

Heldt wiegelte aber auch ab: „Claudio ist allerdings in einem reiferen Fußball-Alter.“ Zudem ist Pizarro ein vergleichbarer Stürmertyp wie Huntelaar, wie der Sportvorstand ergänzte: „Wir haben mit Klaas-Jan Huntelaar einen ähnlich veranlassten Stürmer, der weiß, wo das Tor steht. Claudio kann sicherlich jedem Verein weiterhelfen.“

Anzeige:

Anzeige:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*