Heldt: Draxler wollte zu Juventus

Der Wechsel von Julian Draxler zum VfL Wolfsburg kam einer großen Überraschung gleich. Doch nach Aussage von S04-Sportvorstand waren die „Wölfe“ nicht die erste Wahl des Weltmeister. Vielmehr hoffte Draxler auf einen Wechsel zu Juventus Turin. Der Offensiv-Allrounder widerspricht.

Julian Draxler

Julian Draxler. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Heldt hat sich gegenüber dem „kicker“ noch einmal zum Abschied von Julian Draxler geäußert. Dabei lässt er durchsickern, dass der Nationalspieler offenbar viel lieber zu einem anderen Verein als dem VfL Wolfsburg wechseln wollte: „Ich denke, dass Julian bis zuletzt gehofft hat, dass es mit Juventus klappt. Aber deren Interesse war nie so ernst zu nehmen, wie Juve der Öffentlichkeit immer Glauben machen wollte.“ Das könnte durchaus ein Grund sein, warum sich Julian Draxler erst zwei Tage vor Schließung des Transferfensters zu einem Wechsel zum VW-Klub entschlossen hat.

Draxler widerspricht: Auslandwechsel zu früh

Doch der 21-jährige Nationalspieler hatte bereits zuvor im Gespräch mit der „Bild“ verraten, dass er sich bewusst gegen die Offerte von Juventus Turin entschieden hat, da er sich für eine Aufgabe im Ausland noch nicht bereit fühlte. „Viele haben erwartet, dass ich zu einem europäischen Top-Klub ins Ausland gehe, wenn ich Schalke verlasse. Den Schritt habe ich aber nicht gemacht, weil ich mich so weit einfach noch nicht gesehen habe.“

Anzeige:

Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1060 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*