Schalke 04 offenbar mit Gökhan Inler einig – Wechsel droht zu platzen

Auf Schalke waren mit Xherdan Shaqiri und Gökhan Inler zuletzt zwei Schweizer als Verstärkungen des Kaders im Gespräch. Während Trainer André Breitenreiter gestern sagte, Shaqiri sei kein Thema mehr, schien S04 bei Inler ernst machen zu wollen. Zumindest solange, bis der Wechsel von Kevin-Prince Boateng zu Sporting Lissabon platzte.

Gökhan Inler. [Bild: Reto Stauffer, www.sportreporter.ch, Wikipedia, Creative Commons Lizenz]

Gökhan Inler. [Bild: Reto Stauffer, www.sportreporter.ch, Wikipedia, Creative Commons Lizenz]

Stand jetzt würde Schalke also weiterhin ein Jahr lang rund 5 Millionen Euro Fixgehalt für Kevin-Prince Boateng zahlen müssen. Bedeutet: das Gehaltsbudget lässt auf Schalke eigentlich keine Neuverpflichtungen mehr zu. Zudem ist die Transferbilanz aktuell deutlich negativ: Schalke gab für die Saison 2015/2016 knapp 20 Millionen mehr aus, als man einnahm.

Dabei waren sich Königsblaue und Gökhan Inler offenbar schon einig. Der für gewöhnlich sehr gut informierte Schweizer Sportjournalist und Fußball-Chef der Schweizer „Blick“-Gruppe Andreas Böni etwa twitterte, dass sich Schalke und der Schweizer auf einen Vertrag bis 2018 geeinigt hätten. Weitere Medien bestätigten das später.

Anzeige:

Der SSC Neapel wollte den 31-Jährigen eigentlich an Leicester City transferieren. Doch die Verhandlungen mit den Engländern stockten, Inler habe kein Interesse an einem Wechsel auf die Insel war zu vernehmen.

Eine Doppelsechs bestehend aus Johannes Geis und dem Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft hätte sicherlich etwas. Ist mittlerweile allerdings kaum realistisch…


[Anzeige]

[Bild: Reto Stauffer, www.sportreporter.ch, Wikipedia, Creative Commons Lizenz]

Über Redaktion (1088 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

3 Kommentare zu Schalke 04 offenbar mit Gökhan Inler einig – Wechsel droht zu platzen

  1. Hört doch mal auf so eine scheiße zu verpflichten! Das wird dann in 1-2 Jahren unser neuer Boateng den dann neimand will !!! ….

  2. Zum Glück hat dieser unsinns Transfer nicht geklappt 🙂

  3. Über flüssig der transfer lieber einen rm

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*