Für Marcel Sobottka hat sich Schalkes Trainingslager gelohnt

Marcel Sobottka könnte der Gewinner des Schalker Winter-Trainingslagers in Katar werden. Bereits im Testspiel gegen Ajax Amsterdam begeisterte der 20-Jährige mit einer starken Leistung. Und auch Schalkes Sportvorstand Horst Heldt schwärmt von den Leistungen des defensiven Mittelfeldspielers.

Marcel Sobottka. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Marcel Sobottka. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Auf der 6 wusste Marcel Sobottka gegen den holländischen Testspielgegner zu beeindrucken. Der gebürtige Gelsenkirchener gewann seine Zweikämpfe, stand gut, forderte und verteilte die Bälle. Und auch bei den Trainingseinheiten schien das Talent gut gearbeitet zu haben. Horst Heldt verriet jetzt: „Er hat hier beeindruckt.“

Nicht ausgeschlossen also, dass Sobottka in der Rückrunde sein erstes Bundesligaspiel machen könnte. Ein ähnliches Schicksal wie das vieler anderer Nachwuchstalente könnte ihm erspart bleiben. Eine Leihe schließt Horst Heldt nämlich aus, weil Sobottka seiner Meinung nach schlicht zu gut ist, um ihn abzugeben. Der Manager geht sogar einen Schritt weiter und verrät. „Er ist nah dran.“

Anzeige:

Bei der Schalker U19 war er im defensiven Mittelfeld gesetzt und konnte in der Spielzeit 2012/13 in 25 Einsätzen fünf Tore erzielen und ein weiteres auflegen. Zur Saison 2013/14 wurde Sobottka für den Kader der U23, also der zweiten Mannschaft von Schalke 04 berücksichtigt. Auch in der Regional-Liga West avancierte er zu einer wichtigen Personalie. Sobottka durfte Anfang 2014 mit vier weiteren Juniorenspielern mit ins Profi-Trainingslager nach Doha. Am 26. Januar, 18. Spieltag, stand er erstmals im Spiel gegen den Hamburger SV im Profikader der Schalker, kam allerdings nicht zum Einsatz. [Quelle]


[Anzeige]
Über Redaktion (1086 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*