Fährmann-Comeback geplatzt? Sorgen in der Abwehr

Ralf Fährmann trainierte in dieser Woche hart für sein Comeback, das für das schwere Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag zuhause (18.30 Uhr) erhofft worden war. Nach wenigen Minuten musste Fährmann die Einheit aber abbrechen. Personalprobleme könnte es am Samstag auch in der Abwehr geben.

Ralf Fährmann im Training. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Ralf Fährmann im Training. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Nach einem längeren Gespräch mit Schalke-Trainer Roberto di Matteo beendete Ralf Fährmann sein heutiges Training im Parkstadion. Somit dürfte am Samstag wieder Timon Wellenreuther im Tor stehen. Vermutlich zum Ärger von Christian Wetklo, der nach den Patzern des 19-jährigen Torwart-Talents auf seinen Einsatz gepocht haben soll.

Probleme könnte es am Samstag auch in der Verteidigung geben: neben dem gelbgesperrten Benedikt Höwedes wackeln nun Matija Nastasic und Sead Kolasinac. Der Serbe laboriert aktuell an einer Magen-Darm-Grippe. Sead Kolasinac, dessen Comeback fest für Samstag avisiert war, pausierte heute, nachdem er am Dienstag im Trainingsspiel einen Schlag auf den Fuß bekommen hatte.

Anzeige:
Über Redaktion (1133 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*