Erste Amtshandlung des Sportlichen Beirates – Tönnies: „Werden anderen Fußball sehen“

Am letzten Tag des Trainingslagers gaben sich Clemens Tönnies und immerhin zwei Drittel des neu geschaffenen Sportlichen Beirates im österreichischen Velden die Ehre.

Clemens TönniesSchalkes Vorsitzender des Aufsichtsrates überzeugte sich zusammen mit Huub Stevens und Ebbe Sand von den Bedingungen im Trainingslager am Wörthersee. Dabei kam es auch zur ersten offiziellen Amtshandlung des Sportlichen Beirates, der sowohl den Aufsichtsrat als auch den Vorstandsbereich unterstützen soll.

Gegenüber schalke04.de verriet Tönnies: „Huub, Ebbe und ich haben mit dem Manager und Trainer in Velden in einem guten Gespräch intensiv diskutiert, wie sie die Mannschaft sehen, wie wir sie verstärken könnten. Auch mögliche Abgänge wurden diskutiert. Es hilft bei allen Ideen das Netzwerk eines jeden einzelnen.“ Der mächtigste Mann auf Schalke betonte, bei der Umsetzung der Planungen sei „der Manager natürlich verantwortlich“.

Clemens Tönnies bestätigte den positiven Eindruck, den Neu-Trainer André Breitenreiter bislang sowohl Fans als auch Medien vermittelte. „Ich habe wirklich einen sehr guten Eindruck, das neue Trainerteam gefällt mir. Andre Breitenreiter und sein Team sind sehr konsequent, dadurch genießt er Autorität und auch Anerkennung. Dazu kommt das sehr gute Miteinander. Beim gemeinsamen Essen ist das zum Beispiel sehr gut zu spüren.“

Anzeige:

„Ich glaube an eine gute Saison für unseren FC Schalke 04. Wir werden einen anderen Fußball sehen“, gibt sich Tönnies überzeugt.

Anzeige:

[Bild: Copyright Tönnies Fleisch]

Über Moritz (1138 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.