Draxler vor Comeback: „Mache mir berechtigte Hoffnungen“

Die Leidenszeit von Julian Draxler neigt sich dem Ende. Der Offensivspieler könnte am Samstag im Heimspiel gegen den SC Freiburg nach fünfmonatiger Verletzungspause sein Comeback feiern. Der 21-Jährige kann es kaum noch erwarten und brennt auf seinen ersten Einsatz.

FC Schalke 04 v Hertha BSC - Bundesliga

„Ich habe jetzt eine Woche lang wieder voll mit der Mannschaft trainiert und keine Schmerzen mehr, das ist das Wichtigste“, sagte Julian Draxler. Entsprechend optimistisch ist der Weltmeister für die anstehende Partie gegen den SC Freiburg: „Ich mache mir berechtigte Hoffnungen, im Kader zu stehen. Ich würde mich freuen und wäre bereit. Natürlich versuche ich, mich jetzt im Training so zu zeigen, dass der Trainer mich als Alternative sieht“, wird der Weltmeister im „kicker“ zitiert.

Anzeige:

Verletzung hat „an mir genagt“

Sein letztes Pflichtspiel bestritt Draxler am 10. Spieltag Anfang November beim Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg, wo er sich einen Sehnenriss im rechten Oberschenkel zugezogen hat. Danach begann die lange Verletzungspause, an die der Mittelfeldspieler mit gemischten Gefühlen zurückdenkt.

Julian Draxler verletzte sich gegen den FC Augsburg bereits ach 11 Sekunden. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Julian Draxler verletzte sich gegen den FC Augsburg bereits nach 11 Sekunden. Bild: Gerd Krause Sportfotos

„Die fünf Monate haben an mir genagt. Am Anfang war es noch ganz schön, die Spiele auch mal aus einer anderen Perspektive zu verfolgen. Aber auf Dauer war es nicht einfach, die Füße still zu halten. Draußen zu sitzen und nicht helfen zu können, war das Schlimmste. Ich habe gemerkt: Es geht nichts darüber, auf dem Rasen zu stehen.“ Drücken wir die Daumen, dass es am Samstag soweit sein wird!


[Anzeige]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*