Die Verträge dieser neun Spieler laufen zum Saisonende aus

Auf Horst Heldt wartet in dieser Saison viel Arbeit. Allein neun Verträge laufen bis Sommer 2016 aus. Darunter die Kontrakte von Schlüsselspielern wie Joel Matip.

Joel Matip

Joel Matip. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Vor allem der Vertrag mit Schalkes Spieler der Stunde ist eine der wichtigsten Baustellen für den Sportvorstand sein. Die Verhandlungen dürften kein Selbstläufer werden: Bereits im Frühjahr fanden die ersten Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung statt. Allerdings lagen die Vorstellungen beider Parteien so weit auseinander, sodass die Gespräche zunächst auf Eis gelegt wurden. Und aktuell steigert Joel Matip, der in dieser Saison bereits drei (!) Mal in der „Kicker“-Elf des Tages stand, seinen Marktwert – und somit seine Verhandlungsposition – beinahe wöchentlich.

Mit Roman Neustädter könnte ein weiterer Schlüsselspieler Schalke zum Saisonende verlassen. Nachdem es im Sommer leicht nach einer Trenung roch, scheint der 27-Jährige wieder fest(er) im Sattel zu sitzen. Horst Heldt und Trainer André Breitenreiter betonten zuletzt oft, dass Neustädter ein wichtiger Spieler für Schalke sei – vor allem seitdem Neustädter in der Innenverteidigung einen überaus soliden Job macht. Zudem zog der Ex-Gladbacher vor kurzem aus Düsseldorf nach Gelsenkirchen – ein Zeichen, das der Defensivspezialist bewusst gesetzt haben dürfte.

Anzeige:
Marco Höger. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Marco Höger. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Auch der Vertrag von Marco Höger läuft im Sommer aus. Es gilt als unwahrscheinlich, dass Höger S04 tatsächlich verlassen wird – trotz der kurzzeitigen Suspendierung Högers. Damals stand eine vorzeitige Vertragsverlängerung kurz vor dem Abschluss. Auf den 26-Jährigen ist immer Verlass, er spielt solide und hängt sich immer rein. Als Ergänzungsspieler ist Höger gesetzt, eine Vertragsverlängerung dürfte lediglich Formsache sein.

Bei Thilo Kehrer wird man dessen Entwicklung abwarten. Nach dem Vertragszwist im Sommer erscheint nicht ausgeschlossen, dass der 19-Jährige im Sommer 2016 den FC Schalke 04 ablösefrei Richtung Inter Mailand verlassen wird. Nachdem der junge Verteidiger in der Sommerpause zunächst offiziell in den Profikader aufgenommen wurde, soll sich Kehrer jetzt in der U23 beweisen.

Kevin-Prince Boateng. Foto: Gerd Krause Sportfotos

Kevin-Prince Boateng. Foto: Gerd Krause Sportfotos

Sascha Riether, dessen Vertrag ebenfalls ausläuft, hat eine Option bis 2017. Voraussetzung ist, dass er bis Ende der Saison 2015/2016 eine gewisse Anzahl von Spielen bestreitet.

Beim bis 2016 vom FC Bayern München ausgeliehenen Pierre-Emile Hojbjerg hat Schalke keine Kaufoption. Es erscheint aber nicht ausgeschlossen, dass der Däne nach der Saison fest nach Gelsenkirchen wechselt – vorausgesetzt er überzeugt auf Schalke und Bayern München spielt mit.


[Anzeige]

Keine Chance auf Schalke haben indes weiterhin Felipe Santana und Kevin-Prince Boateng. Beide waren im Sommer schon nicht vermittelbar. Insofern ist nicht unwahrscheinlich, dass beide auch nach der Transferperiode im Winter auf Schalke in Brot und Butter stehen werden.

Einfach ist die Sache bei Michael Gspurning. Der Torhüter hatte nur aufgrund der schweren Verletzung von Fabian Giefer einen Profi-Vertrag erhalten. Der 34-Jährige wird wohl keinen neuen Profivertrag erhalten.

Im Sommer 2017 laufen die Verträge von sechs weiteren Spielern aus – darunter die Kontrakte von Benedikt Höwedes und Eric Maxim Choupo-Moting…

Über Redaktion (1092 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*