Derby: Mehr Schalke-Fans in Dortmund erlaubt

Wenn am 28. Februar (Samstag, 15.30 Uhr) in Dortmund das Derby steigt, ist es für die Fans der Saisonhöhepunkt. Deutlich geringer dürfte die Vorfreude bei den Polizei- und Ordnungskräften sein, handelt es sich doch beim Duell der beiden Erzrivalen um ein Risikospiel. Wie jetzt bei der Vorstellung des Sicherheitskonzeptes durch den Arbeitskreis Derby bekannt wurde, bekommt Schalke aber dennoch wieder mehr Eintrittskarten.

Revierderby

Nach dem die letzten zwei Revierderbys zwischen Schalke und Dortmund ohne Krawalle über die Bühne gingen, wurde nun auch zur Hälfte das verringerte Kartenkontingent zurückgenommen. Dennoch wird es aber eine Pufferzone geben, wie BVB-Organisationsdirektor Christian Hockenjos erklärte. Aufgrund der Ausschreitungen beim Derby auf Schalke 2013 wurden zuletzt 2.500 weniger Karten für die Gästefans ausgegeben, diese Zahl ist aber nun auf 1.300 nahezu halbiert wurden. Zudem werden für das anstehende Derby in zwei Wochen im Signal-Iduna-Park kleinere Beschränkungen für die BVB-Fans in der Südtribüne gänzlich aufgehoben.

Anzeige:

Dennoch wird man am bisherigen strikten Sicherheitskonzept festhalten, da es sich laut Polizeikoordinator Andreas Wien bewährt hat. So wird es ein erhöhtes Aufgebot an Ordnungskräften geben, deren Zahl von 700 auf 1.000 aufgestockt wird, und auch bei der An- und Abreise wird auf eine strenge Fan-Trennung beider Lager geachtet. Darüber hinaus sind rund 90 gewaltbereite Fans ausgeschlossen und zudem stehen die Fans angesichts der Krawalle früherer Jahre unter Beobachtung. Sollte es beim 146. Derby nicht ohne Randale gehen, wird es zu einem kompletten Ausschluss der Gäste-Fans in Gelsenkirchen oder Dortmund kommen.


1 Kommentar zu Derby: Mehr Schalke-Fans in Dortmund erlaubt

  1. Lobeswert von Organisationen BVB, nächste Samstag Derby!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*