Thilo Kehrer kehrt zum FC Schalke 04 zurück! [UPDATE]

Thilo Kehrer gilt als großes Talent auf Schalke. Der U19-Kapitän der letzten Saison hat den Sprung zu den Profis geschafft und steht zumindest offiziell im Kader für die Saison 2015/2016. Beim Training fehlt er jedoch seit drei Wochen unentschuldigt und es gibt Ärger um seinen Vertrag. Die Posse um Thilo Kehrer.

Update 13.08.2015: Wende in der „Causa Kehrer“? Wie Schalkes Sportvorstand Horst Heldt jetzt verriet, hat es ein Gespräch zwischen Thilo Kehrer, seinem Vater und Horst Heldt gegeben. Man habe viele Dinge besprochen und ausgeräumt. Thilo werde in den nächsten Tagen zurück erwartet und wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen, allerdings erstmal bei der U23.

„Meiner Meinung nach wurden Thilo und sein Vater vollkommen falsch beraten. Mittlerweile hat diese Berater-Agentur auch Hausverbot auf Schalke. Ich bin froh, dass das jetzt abgeschlossen ist. Der Spieler hat sich persönlich entschuldigt. Er ist in dieser Sache auf die schiefe Bahn geraten und am Ende einsichtig gewesen. Wir wollen so einem jungen Spieler selbstverständlich nicht die Karriere verbauen, deswegen bekommt er eine zweite Chance und kann sich über die U23 bei uns präsentieren. Thilo hat das akzeptiert und eingesehen, dass sein Verhalten absolut nicht in Ordnung gewesen ist.“

Thilo Kehrer TeaserUpdate 11.08.2015: Über zwei Wochen war es ruhig um die „Causa Kehrer“. Jetzt gibt es Neuigkeiten. Das Inter Mailand Fanportal „fcinter1908.it“ berichtet von einem Termin am 17.08., zu dem Kehrers Berater und Verantwortliche von Inter Mailand erwartet werden. Bei diesem Treffen soll es jedoch gar nicht mehr um die grundsätzliche Frage gehen, ob Kehrer überhaupt nach Italien wechseln kann. Vielmehr sei lediglich die Frage, ob Kehrer in der ersten Mannschaft von Inter spielen wird oder zunächst ausgeliehen werden soll.

Anzeige:

Denn Inter soll sich auf die FIFA-Transferrichtlinien berufen, wonach laut Artikel 18, Paragraf 2 für Spieler unter 18 Jahren die maximale Laufzeit eines Vertrages drei Jahre betragen darf. Nach Meinung der Italiener ist der Vertrag zwischen Schalke 04 und Thilo Kehrer ungültig, weil er eine längere Laufzeit vorsah, Kehrer wäre demnach am 1. Juli 2015 vereinslos gewesen.

Schalke-Manager Horst Heldt hatte sich auf einen offenbar nationalen, „standardisierten und vom DFB vorgegebenen Vertrag“ berufen.

Auf der Schalker Pressekonferenz vor dem DFB-Pokalspiel gegen den MSV Duisburg hatte Heldt erklärt, es gäbe nichts Neues zur Personalie Thilo Kehrer zu berichten.

Update 23.07.2015
Horst Heldt hat sich in der Angelegenheit jetzt auf schalke04.de geäußert. Schalkes Sportvorstand bestätigte, dass Kehrer aktuell unentschuldigt fehlt. Der Vertrag, der von den Beratern Kehrers als nicht gültig angesehen wird, sei „ein standardisierter und vom DFB vorgegebener Vertrag“.

„Der Spieler hat anscheinend einen Vertrag in Mailand unterschrieben. Das war nicht klug, da man nicht gleichzeitig bei zwei Vereinen unter Vertrag stehen darf. Wir sind auf keinen Fall bereit, Thilo abzugeben. Das haben wir gegenüber Inter und dem Spieler klar kommuniziert.“

Heldt wundert sich über die Vorgehensweise der Berater und Spielvermittler, deren Auftreten mitunter kurios anmutete: „Wenn ich das mit vielen anderen Beratern und anderen jungen Spielern, die einen klaren Plan haben, vergleiche, muss man einfach sagen, dass er alles andere als gut beraten wurde.“

In Richtung Thilo Kehrer und seiner Berater stellte der Manager klar: „Wir lassen uns sicherlich von keinem Spieler diktieren, was wir zu machen haben.“

Thilo Kehrer mit Leroy Sane und Felix Platte nach dem Gewinn des Finales der Deutschen U19-Meisterschaft. Bild: Tim Kramer, Tremark Fotografie

Thilo Kehrer mit Leroy Sane und Felix Platte nach dem Gewinn des Finales der Deutschen U19-Meisterschaft. Bild: Tim Kramer, Tremark Fotografie

Update 22.07.2015
Die Posse um Thilo Kehrer geht weiter. Gegenüber der „WAZ“ hat Thilo Kehrers Berater Nils Schmäler jetzt erklärt, kein Hausverbot auf Schalke bekommen zu haben, „weder schriftlich, noch mündlich“. Zudem sagte der Ex-Profi, der betont, nach wie vor die Interessen von Thilo Kehrer zu vertreten: „Ich muss klarstellen, dass Thilo Kehrer seit dem 1. Juli einen Vertrag bei Inter Mailand hat“. Wie Spielervermittler Marco Oliveira, der offenbar als zusätzlicher Berater den Kontakt zu Inter Mailand hält, bezeichnet auch Schmäler den Vertrag zwischen Kehrer und S04 als ungültig.

Update, 21.07.2015: Horst Heldt hat gegenüber der „Bild“ in Bezug auf Thilo Kehrer bestätigt: „Ja, der Spieler fehlt unentschuldigt.“ Laut dem Boulevard-Blatt soll von dem Spieler jede Spur fehlen, S04 könne ihn nicht erreichen. Laut „Bild“-Informationen hat Kehrer bereits bei Inter Mailand unterschrieben und nach Schalker Auffassung damit derzeit zwei Verträge. Weiter heißt es, Inter wolle – nachdem Horst Heldt sich gemeldet habe – wegen Kehrer keinen Ärger und lieber auf die Verpflichtung verzichten. Auch, um Verhandlungen über einen Wechsel von Xherdan Shaqiri zu Schalke nicht zu belasten.

Die „WAZ“ ergänzt Heldts Aussage zu Kehrer mit dem Zitat: „Wir haben mit ihm einen gültigen Vertrag.“ Der Zeitung zufolge würde Spielervermittler Marco Oliveira Kehrers Vertrag auf Schalke als ungültig bezeichnen. Als der Vertrag zwischen dem Spieler und dem S04 im Frühjahr abgeschlossen wurde, seien noch die Gebrüder Nils und Olaf Schmäler Kehrers Berater gewesen, so die „WAZ“. Nach Informationen des Blattes soll der in diesem Fall federführende Nils Schmäler auf Schalke inzwischen Hausverbot haben, weil der Verein ihn bei einer Lüge ertappt habe.

Ursprüngliche Meldung vom 20.07.2015
In den letzten Monaten wurde der 18-Jährige bereits mit Inter Mailand in Verbindung gebracht – der italienische Spitzen-Club ließ Thilo Kehrer fleißig scouten. Wie die „Gazzeta dello Sport“ bereits im Frühjahr meldete, seien sich der Verteidiger, Schalke 04 und Inter einig: ein Transfer könne im Sommer stattfinden.


[Anzeige]

Das Dementi von Horst Heldt kam postwendend – wenn auch wenig überzeugend. Nun meldet die „WAZ“, dass der Innenverteidiger, der auch auf der rechten Verteidigerposition spielen kann, wohl nach Italien wechseln wird. Demnach könnte Kehrer entweder zu Inter Mailand oder auch zum AS Rom wechseln, der in den Poker um den Youngster eingestiegen sein soll.

Mehrere Hinweise deuten momentan auf einen Abschied hin: so fehlt Thilo Kehrer sowohl auf dem Schalker Mannschaftsfoto für die Saison 2015/2016. Zudem soll der 18 Jahre alte Kehrer (unentschuldigt?) beim Training gefehlt haben.

Außerdem verfügt Thilo Kehrer laut Vereinsangaben über ein Arbeitspapier, das nur bis Ende nächster Saison datiert ist. Ungewöhnlich für Schalker Verhältnisse – Horst Heldt ist normalerweise bemüht, viel versprechende Knappenschmiede-Absolventen langfristig an den Verein zu binden.

Laut „WAZ“ soll der Vertrag laut Kehrers Berater Marco Oliveira ungültig sein. Wäre dem wirklich so, dann wäre Kehrer seit dem 1. Juli vereinslos und somit ablösefrei. Schalkes Cheftrainer André Breitenreiter wollte sich am Sonntag nach dem 3:2-Erfolg im Testspiel beim VfL Osnabrück zur Personalie Thilo Kehrer nicht äußern.

 

Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

14 Kommentare zu Thilo Kehrer kehrt zum FC Schalke 04 zurück! [UPDATE]

  1. Und warum gibt es keinen einzigen Menschen z.b Richter oder irgendjemanden der das prüft und ein Machtwort spricht?
    Der Typ geht mir jetzt schon auf den sack was denkt er wer er ist?!

  2. am besten 1 jahr sperren

  3. Er meint er ist schon ein ganz großer.

  4. Lasst ihn ziehen,solche Charaktere können dem Team nur Schaden. Angemessene Ablöse mit Beteiligung beim Wiederverkauf wäre doch ok.

  5. Der Junge kann einem nur leid tun. Schlechte Berater und offenbar selbst nicht denkfähig.

  6. Nicht ziehen lassen. Er hat offiziell noch kein profispiel absolviert und dreht jetzt schon durch. Da hilft nur in aller härte gegen ihn und seinem manager vorgehen. Wenn es sein muss vors sportgericht.

  7. Wäre ja schon traurig wenn der Vertrag mit Schalke nicht gültig wäre. Warum beschäftigt der Verein dann Anwälte, wenn man nicht in der Lage ist angeblich gültige Verträge abzuschliessen?

  8. So einen brauchen wir nicht!

  9. Trikotflock: (Zurück-)Kehrer – ab jetzt im FC Schalke 04-Fanshop

  10. Er ist jung und hat halt einen Fehler gemacht und jetzt..? Als ob ihr alle weiße Westen hättet. 😉

  11. Den Jungen mal in die erste Mannschaft packen und wir werden sehr viele Freude an ihm haben. Solche Spieler dürfen nicht ausgebremst werden !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*