Clemens Tönnies: „Geld schießt Tore“

Clemens Tönnies, Schalke-Boss und Meister der Selbstdarstellung, sorgt einmal mehr mit einer kernigen Aussage für Diskussionsstoff. Der „Sport Bild“ verriet der S04-Aufsichtsratsvorsitzende, den Spieleretat anheben zu wollen.

Clemens Tönnies. Bild: Tönnies Fleisch

Clemens Tönnies. Bild: Tönnies Fleisch

Um dauerhaft in der internationalen Spitze des Fußballs mithalten zu können, werde Schalke nach und nach das Niveau der Spielergehälter anheben. „Wir wollen nicht kurzfristig den Personal-Etat erhöhen. Doch Fakt ist: Geld schießt Tore“, sagte Tönnies dem Blatt.

Angesichts der 2013 im Vergleich zum Geschäftsjahr 2012 noch einmal gestiegenen Verbindlichkeiten des FC Schalke 04 mag eine solche Aussage zunächst verwundern. Auf der anderen Seite steigen bei S04 auch die Einnahmen aus Marketing/Merchandising, Sportrechten und bestenfalls zudem durch ein erfolgreiches Abschneiden in der Champions League.

Anzeige:

Um in der Bundesliga oben mitspielen zu können und um gegenüber den europäischen Top-Clubs nicht den Anschluss zu verlieren, müsse der FC Schalke 04 die Voraussetzungen schaffen, den Etat zu erhöhen. Summen von über 100 Mio. Euro als Personal-Etat für die Profi-Mannschaft seien dann denkbar.

Bereits jetzt liegt Schalke mit seinem Lizenzspieleretat auf Rang zwei der Bundesligaclubs. Mit einem Budget von rund 80 Mio. liegen die Knappen hinter den Bayern aus München, die jedes Jahr 140 Mio. Euro an Personalkosten für ihre Lizenzspieler ausgeben, und hinter Borussia Dortmund mit 68 Mio. Euro. S04 erhöhte seinen Etat zwischen 2012/2013 und 2013/2014 bereits um 15 Mio. Euro. (Quelle).


[Anzeige]
Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*