Brasilianer als Draxler-Ersatz? Renato Augusto: „Schalke wäre eine gute Idee“

Als man sich auf Schalke Ende August dazu entschied, Julian Draxler nach Wolfsburg zu verkaufen, hatte Horst Heldt mit dem Stuttgarter Filip Kostic bereits einen potenziellen Nachfolger auf dem Zettel. Doch Schalkes Sportvorstand hatte offenbar nicht mit der Beharrlichkeit der Stuttgarter gerechnet. Die Schwaben sollen damals eine Ablöse von über 30 Millionen Euro für den 22-Jährigen gefordert haben. Damit wäre die Ablöse, die der VfL Wolfsburg für Draxler gezahlt hatte, zum größten Teil drauf gegangen – zuviel für Schalke. Der Rest ist Geschichte: Der offenbar wechselwillige Kostic blieb in Stuttgart – und Schalke ohne Ersatz für den offensiven Draxler.

Seitdem wird gemunkelt, S04 wolle im Winter einen zweiten Anlauf wagen, um Kostic doch noch nach Gelsenkirchen zu holen. Die „Sport Bild“ bringt in ihrer heutigen Ausgabe einen weiteren Namen ins Spiel. Demnach habe Schalke 04 den 27-jährigen Renato Augusto in Diensten von Corinthians Sao Paulo gescoutet.

Anders als Kostic ist der Brasilianer, der zwischen 2008 und Anfang 2013 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag stand, ein echter 10er, ein Mittelfeld-Regisseur, wie er von nicht wenigen Fans seit Jahren auf Schalke gefordert wird.

Anzeige:

Für Bayer Leverkusen absolvierte Renato Soares de Oliveira Augusto, wie der Brasilianer mit komplettem Namen heißt, 126 Pflichtspiele, traf 12 Mal und steuerte immerhin 27 Vorlagen bei. Allerdings galt der Brasilianer in seiner Zeit bei Leverkusen als verletzungsanfällig. Seit einem Jahr soll Augusto verletzungsfrei sein. Bei Corinthians gilt er seitdem als absoluter Leistungsträger.

In seiner ersten vollen Saison in Sao Paulo gelangen dem Mann mit der Rückennumer 8 zwei Tore und acht Assists in 32 Pflichtspielen. In der jetzt beendeten Saison gelangen ihm fünf Tore und sechs Assists in 30 Ligaspielen. Zudem führte Augusto sein Team zur ersten Meisterschaft seit 2011. Im November kehrte er außerdem in die brasilianische Nationamannschaft zurück.

In einem aktuellen Interview, das heute morgen veröffentlicht wurde, sagte Augusto, dass es ihn durchaus reizen würde, wieder in Europa zu spielen. Gegenüber „Sport Bild“ soll Augusto gar erklärt haben: „Ich habe immer noch das Ziel, nach Europa zurückzukehren. Am liebsten nach Deutschland zu einem Verein, der international spielt. Schalke wäre eine gute Idee“…

Der Vertrag von Augusto bei Corinthians ist noch bis Ende 2016 datiert. Ein Transfer könnte jedoch bereits in dieser Winterpause für eine Ablöse in Höhe eines hohen einstelligen Millionenbetrages vonstatten gehen.


[Anzeige]

Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1059 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*