Boateng liebäugelt mit Rückkehr zum AC Mailand

Beim FC Schalke hat der suspendierte Kevin-Prince Boateng keine Zukunft mehr, doch wo wird der Mittelfeldspieler unterkommen? Zwar erklärte er, sich derzeit keine Gedanke über seine Zukunft zu machen, aber eine Rückkehr zum AC Mailand ist für Boateng sehr gut vorstellbar.

Kevin-Prince Boateng. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Kevin-Prince Boateng. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Für Kevin-Prince Boateng ist eine Milan-Rückkehr zur kommenden Saison nicht ausgeschlossen, wie er bei der italienischen TV-Sendung „Tiki Taka“ erklärte: „Eine Rückkehr nach Italien? Ich habe es geliebt in Mailand zu leben, meine Freundin lebt hier und im Fußball weiß man nie.“ Vor seinem Wechsel zu den Knappen schnürte Boateng zwischen 2010 bis 2013 seine Schuhe für den AC Mailand. Und bei der Rossoneri konnte der Deutsch-Ghanaer durchaus überzeugen und gehörte meist zum Stammpersonal.

Milan nur noch Mittelmaß

Doch Milan ist zuletzt mehr und mehr in der Mittelmäßigkeit versunken und auch diese Saison läuft beim italienischen Traditionsklub wenig zusammen. Milan dümpelt in der Serie A auf dem 11. Platz herum und wird kommende Saison auch nicht im Europapokal vertreten sein. Doch trotz der sportlichen Krise würde das Boateng von einem Wechsel nach Mailand nicht abschrecken: „Es ist hart, sie sich so quälen zu sehen, doch solche Phasen können jedem Team passieren.“

Anzeige:

„Gibt Probleme“ mit Schalke

Aber natürlich wurde der ‚Prinz‘ auch zu seiner Situation bei den Königsblauen gefragt, zu der er bekanntermaßen seine eigene Meinung hat: „Schalke entschied, mich aus der Mannschaft zu werfen, weil sie keinen Glauben mehr an mich hatten. Letzte Saison spielten wir in der Champions League, doch jetzt gibt es Probleme.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*