Bankrott-Erklärungen auf Schalke

Schalke 04 hat in den letzten 12 Spielen nun ganze 11 Punkte gesammelt, 10 Mal das Tor getroffen und nur zweimal gewonnen. Das Spiel gegen den 1. FC Köln war ein weiterer Tiefpunkt einer Mannschaft, die es in der Form sicherlich nicht verdient hat, in der nächsten Saison in der Europa League zu spielen. Auf Schalke hagelt es jetzt regelrechte Bankrott-Erklärungen.

Roberto di Matteo etwa gab nach dem Spiel zu Protokoll: „Heute können wir nicht viele positive Sachen zu unserem Spiel finden. Wir hatten uns natürlich etwas ganz anderes vorgenommen.“ Und dann schob er einen Satz nach, der nachdenklich stimmt: „Ich bin dafür verantwortlich, wenn die Mannschaft nicht das umsetzen kann, was wir uns vor dem Spiel vornehmen.“

„Das war der Tiefpunkt“, stellte Schalke-Sportvorstand Horst Heldt treffend fest, um umgehend Konsequenzen anzudrohen.

Die Aussagen von Benedikt Höwedes kann man in zwei Sätzen zusammenfassen. „Das war einer Schalker Mannschaft nicht würdig“, sprach Schalkes Kapitän in die Mikros. Und er wurde noch präziser: „Es ist mir ein Rätsel, wie wir manche Dinge angehen – ohne Leidenschaft, ohne Laufbereitschaft und mit einer taktischen Disziplin, die eines Profis nicht würdig ist.“

Anzeige:
Über Moritz (1165 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.