Ausgerechnet! Ab Sommer würdigt das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund die Schalke-Ikone Klaus Fischer

Ausgerechnet in Dortmund wird Klaus Fischers Jahrhundert-Tor demnächst gewürdigt: dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund stellt Klaus Fischer die Ehrungsmedaillen zur Verfügung, die er von der ARD-Sportschau für sein legendäres Fallrückzieher-Tor am 16. November 1977 verliehen bekommen hatte.

Klaus Fischer Fußballmuseum

Schalke-Ikone Klaus Fischer übergibt Museumsdirektor Manuel Neukirchner die Medaillen. Bild: Deutsches Fußballmuesum

Am 16. November 1977 gelang Fischer mit einem artistischen Fallrückzieher der 4:1-Endstand im Länderspiel gegen die Schweiz. Der Treffer wurde von den Zuschauern der ARD-Sportschau erst zum Tor des Monats, dann zum Tor des Jahres, zum Tor des Jahrzehnts und schließlich zum Tor des Vierteljahrhunderts gewählt.

Im Sommer 2015 wird das Deutsche Fußballmuseum am Dortmunder Hauptbahnhof eröffnet. Die vier Medaillen, die Fischer als Auszeichnung erhalten hatte, werden dann in der Dauerausstellung zur Geschichte des deutschen Fußballs zu sehen sein. Im Redaktionsgebäude des Kicker Sportmagazins in Nürnberg nahm Museumsdirektor Manuel Neukirchner die Exponate von der Stürmerlegende des FC Schalke 04 entgegen.

Anzeige:
Über Redaktion (1089 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*