AS Rom will Sead Kolasinac

Eine Woche vor Transferschluss ist beim FC Schalke 04 per Fax ein offizielles Angebot vom AS Rom eingetroffen. Im Visier der Italiener: Sead Kolasinac. Das hat Schalke-Manager Horst Heldt jetzt bestätigt.

Sead Kolasinac

Sead Kolasinac. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Die Römer wollen Schalkes Linksverteidiger offenbar ausleihen. Angesichts einer Doppel- und Dreifachbelastung dank Europa League und DFB-Pokal, dürfte Heldt nicht lange über das Angebot nachgedacht haben.

Schließlich hat S04 mit Dennis Aogo und Sead Kolasinac lediglich zwei Verteidiger für die linke Außenbahn im Kader. Und auf die Durchsetzungsfähigkeit des 21-Jährigen im Spiel nach vorne und seine robuste Spielweise in der Defensive will man auf Schalke nicht verzichten.

Anzeige:

„Wir haben den Spieler bereits informiert, dass wir kein Interesse haben, ihn abzugeben – und schon gar nicht auszuleihen“, sagte Horst Heldt. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, wie ernst es der AS Rom mit seinem Angebot meinte.

Über Redaktion (1059 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

7 Kommentare zu AS Rom will Sead Kolasinac

  1. Den gibt’s nicht! Der langt mal zu den brauchen wir

  2. Wollen die nicht lieber den Prinzen? Der ist sofort zu haben. ..

  3. Der muss auf alle Fälle bei uns bleiben

  4. Mit Italienischen Vereinen würde ich mich gar nicht beschäftigen, man hat doch gesehen was beim Verkauf von Rafinha passiert ist.

  5. sollen Ihn ruhig verkaufen mit Erfolgsprämien und Beteiligung an Weiterverkäufen. Mehr Geld kann Schalke nicht verdienen

  6. Wer soll sonst spielen außer er ..nicht verkaufen !!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*