„anGEkommen“: 20 afghanische Flüchtlingskinder erleben den Mythos Schalke

Seit über zehn Jahren organisiert Olivier „Oli4“ Kruschinski die mittlerweile legendären „Mythos Touren“ durch Schalke. Gestern konnte Kruschinski erstmals afghanischen Flüchtlingskindern den Mythos Schalke näher bringen.

Zwischenablage02

Mit der Unterstützung von Schalke hilft! und dem Sozialwerk St. Georg konnte „Oli4“ erstmals eine „anGEkommen-Tour“ für 20 afghanische Flüchtlingskinder durchführen. Nach 4 Stunden Schalke satt war klar: Schalke hat 20 Fans mehr! Olivier Kruschinksi vielsagend: „Das beste Integrationsmittel war, ist und bleibt dieser Verein“.

Anzeige:

Die jungen Flüchtlinge, die allesamt ohne ihre Familien nach Deutschland kamen, wohnen aktuell direkt an der Schalker Meile. „Da war es naheliegend, sie mal mit unserer identitätsstiftenden Geschichte in Verbindung zu bringen“, so Kruschinski. „Ich sehe unseren Verein als sozialen Kitt, als kleinsten gemeinsamen Nenner aller Menschen“.

Doch die „anGEkommen Tour“ war nur das erste Highlight. „Am Donnerstag gehen die Kinder als Teil der Famile, als Teil der Vereinsfamile, als Schalker, zum Spiel! Ich glaube, das haben sie verstanden“, freut sich der Gelsenkirchener auf das Europa League-Spiel gegen APOEL Nikosia.

Bereits seit über zehn Jahren bietet Olivier Kruschinski seine Mythos Tour durch den Stadtteil Schalke an. Auf den Touren wird nicht nur kurzweilig und interessant die erstaunliche Geschichte über Schalke vermittelt, sondern auch die der Stadt und insbesondere die der Menschen.


[Anzeige]

Mythos Tour

Über Redaktion (1058 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*