André Breitenreiter über weitere Verstärkungen und eine neue Spielphilosophie

Vor über 1.000 Zuschauern startete Schalke 04 gestern bei der ersten Trainingseinheit in die neue Saison. André Breitenreiter wurde mit wortwörtlich warmem Applaus empfangen und war sich nach schweißtreibenden 90 Minuten nicht zu schade, noch für Autogramme und Selfies zur Verfügung zu stehen. Im Anschluss sprach der neue Coach mit schalke04.de über seine geplante Spielphilosophie und weitere Transfers.

Andre Breitenreiter

Trainingsauftakt Schalke 04 – 02.07.15
Chef-Trainer Andre Breitenreiter (S04) hat Dennis Aogo (S04) und Eric Maxim Choupo-Moting (S04) im Blick. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Auf seine ersten beiden Neuzugänge Johannes Geis und Junior Caicara freut sich der Ex-Paderborner bereits extrem und hat nur Gutes über beide zu erzählen. Junior Caicara etwa sei eine „Maschine“, wie die Leistungsdiagnostik am Mittwoch ergeben hätte. Auch zu Johannes Geis greift Breitenreiter in die martialische Wortschatzkiste:  aufgrund seiner guten Diagonalbälle und Standards sei der 6er eine „Waffe“.

Trotz der beiden Neuzugänge und weiterer aus der Jugend will sich Schalke weiter verstärken. Wie Breitenreiter berichtete, will S04 mindestens noch einen neuen Stürmer verpflichten. Aufgrund Atsuto Uchidas unsicherer Zukunft sei nicht ausgeschlossen, nach Junior Caicara einen weiteren rechten Außenverteidiger zu holen. Der Japaner könnte gar die komplette Hinrunde ausfallen, nachdem er sich entgegen des Rates der Schalker Ärzte hatte operativ behandeln lassen.

Anzeige:

Zudem lässt sich Breitenreiter weitere Optionen offen: „Wir müssen uns in den ersten Tagen erst einmal kennenlernen. Dann werden wir schauen, wo wir noch Handlungsbedarf sehen. Insgesamt schauen wir uns erst einmal alles an und haben Augen und Ohren offen.“

Anzeige:

Andre Breitenreiter

André Breitenreiter. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Anders als Roberto di Matteo will André Breitenreiter offensiv spielen lassen. „Ich möchte, dass wir schnell zum Torabschluss kommen und viele Tore erzielen. Ob das immer gelingt, ist etwas anderes. Ich bin aber kein Freund davon, den Ball hinten 28 Mal rumschieben zu lassen. Wir wollen schnell nach vorne agieren, weil wir in der Offensive hervorragende Spieler haben“, so Breitenreiter gegenüber schalke04.de.

Dafür benötigt Breitenreiter natürlich absolut fitte Spieler, woran S04 in den nächsten Wochen arbeiten muss. Und auch in der Defensive werden sich Schalkes Profis 2015/2016 nicht ausruhen können, denn André Breitenreiter will hohes Pressing spielen lassen.

Weitere Bedeutung kommt laut Breitenreiter dem Gegenpressing und dem Umschaltverhalten zu. Das sein „eine Art von Fußball, die die Fans begeistert und meiner Meinung auch die, die zum Erfolg führt.“

Über Moritz (1138 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.