André Breitenreiter mit deutlichen Worten nach Draxler-Abschied: „Qualität ist geschwächt“

Dass André Breitenreiter nicht nur gekommen ist, um gute Stimmung zu verbreiten, machte der Ex-Paderborner vor rund zwei Wochen deutlich. Von einem Journalisten auf den „Verlierer“ Roman Neustädter angesprochen, watschte Schalkes neuer Trainer alle  Neustädter-Kritiker kräftig ab. Jetzt hat sich Breitenreiter erstmals zum Transfer von Julian Draxler geäußert – und zwar mit ungewohnt scharfen Worten.

Andre Breitenreiter

André Breitenreiter. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Nicht nur, dass die Abgänge von Jefferson Farfan und Julian Draxler nicht kompensiert wurden und zwei wichtige Spieler für Breitenreiters einstudiertes System mit zwei Außenspielern im 4-4-2 (4-2-2-2) fehlen. Vor allem der Umgang mit jungen Talenten scheint Breitenreiter ein Dorn im Auge. „Verein und Umfeld müssen sich fragen, warum ein Julian Draxler geht. Wir haben ja noch mehrere große Talente. Werden die auf Schalke ein stückweit verbrannt? Da müssen wir jetzt total aufpassen“, sagte er dem Sport Informations-Dienst (SID).

Und André Breitenreiter wurde noch deutlicher: Mit dem Abgang von Julian Draxler habe S04 seinen besten Spieler verloren, „die Qualität ist geschwächt“. Ein deutlicher Fingerzeig Richtung Horst Heldt, der maßgeblich für die Transferpolitik auf Schalke verantwortlich zeichnet…

Über Moritz (1232 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.